Suchen
Login
Anzeige:
Di, 9. August 2022, 22:04 Uhr

Nvidia

WKN: 918422 / ISIN: US67066G1040

NVIDIA: Kursziel Volumenspitze? Chartanalyse


05.07.22 09:31
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - NVIDIA-Chartanalyse der UBS:

Rückblick: Fünf negative Sitzungen in Folge haben dem jüngsten Stabilisierungsversuch bei der NVIDIA-Aktie (ISIN: US67066G1040, WKN: 918422, Ticker-Symbol: NVD, NASDAQ-Symbol: NVDA) ein abruptes Ende bereitet, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei seien die Papiere sowohl am Mittwoch (151,70 USD) als auch am Donnerstag (148,62 USD) sowie Freitag (143,92 USD) auf neue Jahrestiefs abgerutscht und hätten die schwächste Handelswoche (-15,2%) seit Mitte November 2018 erlebt. Im laufenden Jahr hätten die Notierungen bereits 50,6% an Wert verloren und seien damit nun in die Schiebezone zurückgefallen, in der die Kurse zwischen Anfang September 2020 und Ende Mai 2021 fast neun Monate seitwärts gependelt seien. Im Bereich um 130,00 USD sei daher das meiste Handelsvolumen seit der Corona-Rallye zustande gekommen.

Ausblick: Mit dem Rutsch unter das Mai-Tief bei 155,67 USD sei der übergeordnete Abwärtstrend erneut bestätigt worden. Gleichzeitig seien neue Short-Impulse ausgelöst worden, die weitere Kursverluste zur Folge haben könnten. Das Long-Szenario: Um das Bild wieder etwas aufzuhellen, müssten die Notierungen zurück über das Mai-Tief bei 155,67 USD steigen. Gelinge dort der Re-Break, wäre anschließend der Sprung über das Verlaufshoch vom 27. Juni bei 173,30 USD nötig, wobei dieses Widerstandslevel durch die 50-Tage-Linie bei 176,12 USD und das Juli-Tief aus dem Vorjahr bei 178,66 USD zusätzlich verstärkt werde. Darüber könnte sich dann Platz für einen Hochlauf bis zur Doppelhürde aus dem Oktober-Tief (195,55 USD) und dem Juni-Hoch (196,19 USD) eröffnen. Zur Bestätigung (= Triggermarke) biete sich dabei die runde 200er-Schwelle an, bevor die Kurse - bedingt durch die Korrekturtiefs vom Januar, Februar und März - zwischen 206,50 USD und 208,88 USD auf die nächste massive Barriere treffen würden. Das Short-Szenario: Auf der Unterseite würden sich die Blicke nun auf das 2021er-Mai-Tief bei 134,60 USD richten und damit auch auf die Volumenspitze im Bereich von 132,50/130,00 USD. Auf diesem Niveau sei in den vergangenen zwei Jahren das meiste Handelsvolumen zustande gekommen, weshalb sich dort aus dem Histogramm eine Unterstützung ableiten lasse. Sollten die Kurse diesen wichtigen Halt unterbieten, könnte sich der Abwärtstrend bis zum März-Tief aus dem Vorjahr bei 115,67 USD fortsetzen. Würden die Notierungen auch dort keine nötige Stützkraft finden, würde die runde 100er-Marke als Korrekturziel infrage kommen. (Analyse vom 05.07.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze NVIDIA-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs NVIDIA-Aktie:
140,22 EUR +2,05% (05.07.2022, 09:26)

NASDAQ-Aktienkurs NVIDIA-Aktie:
145,23 USD -4,20% (01.07.2022, 22:00)

ISIN NVIDIA-Aktie:
US67066G1040

WKN NVIDIA-Aktie:
918422

Ticker-Symbol NVIDIA-Aktie:
NVD

NASDAQ-Symbol NVIDIA-Aktie:
NVDA

Kurzprofil NVIDIA Corp.:

Die NVIDIA Corporation (ISIN: US67066G1040, WKN: 918422, Ticker-Symbol: NVD, NASDAQ-Symbol: NVDA) ist ein führender Hersteller von IT-Hardware. Die Gesellschaft entwirft, entwickelt und vermarktet Grafik- und Medienkommunikationsprozessoren und ähnliche Software für PCs, Workstations und digitale Entertainmentplattformen. Das Unternehmen stellt eine Vielzahl von 3D-Graphikprozessoren her wie auch Graphikprozesseinheiten (GPUs), die bei Desktop-PCs, Smartphones, Tablets und Laptops eingesetzt werden.

Diese 3D-Graphikprozessoren werden für eine Reihe von Anwendungen wie Spiele, digitale Bildverarbeitung und Internet- und Industriedesign benutzt. Die Graphikprozessoren sind architektonisch kompatibel zwischen Produktgenerationen ausgelegt, um Herstellern und Endnutzern niedrige Kosten zu gewährleisten. Die NVIDIA Corporation vertreibt ihre Produkte weltweit. Die Verkaufs- und Marketing-Teams des Unternehmens arbeiten eng mit PC-OEMs, Systemintegrierern, Motherboardherstellern und Add-in-Board-Herstellern zusammen. (05.07.2022/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
17:32 , Finanztrends
Nvidia: Katastrophale Nachrichten, so gehen Sie jetz [...]
Liebe Leserin, lieber Leser, die (Börsen-) Welt könnte so schön sein, wenn sie eben kein Spiegelbild der ...
16:52 , Finanztrends
Apple, Microsoft, Nvidia: Der Partysprenger?
In den letzten Tagen und Wochen ging es bei den US-Tech-Konzernen wieder steil nach oben mit den Aktienkursen. Die meisten ...
NVIDIA: Dabeibleiben, aber... - Aktienanalyse
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - NVIDIA-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Alfred Maydorn vom Anlegermagazin ...