Suchen
Login
Anzeige:
Do, 30. Juni 2022, 18:59 Uhr

Nvidia

WKN: 918422 / ISIN: US67066G1040

NVIDIA: Erster Erholungsversuch - Chartanalyse


18.05.22 09:24
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - NVIDIA: Erster Erholungsversuch - Chartanalyse

In drei Abwärtswellen ist die NVIDIA-Aktie (ISIN: US67066G1040, WKN: 918422, Ticker-Symbol: NVD, NASDAQ-Symbol: NVDA) - ausgehend vom März-Hoch bei 289,46 USD - bis auf 155,67 USD abgestürzt, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei hätten die Papiere in rund sechs Wochen nicht nur 46% an Wert eingebüßt, sondern hätten am Donnerstag auch ein neues Jahrestief markiert. Allerdings hätten sich die Kurse noch am selben Tag ein Stück nach oben abdrücken und den Handel bei 161,75 USD beenden können. Dadurch sei im Kerzenchart ein sogenannter bullisher Doji Star herausgebildet worden, der einen ersten Erholungsversuch initiiert habe. Das (Aufwärts-)Momentum habe auch gestern angehalten und der Aktie bei der Rückeroberung des ersten Widerstands geholfen.

Ausblick: Mit 180,74 USD seien die Kurse am Dienstag bereits zur Eröffnung über den Doppelwiderstand aus der November-Abwärtstrendgeraden und dem Juli-Tief gesprungen. Der Re-Break sei zudem mit einem deutlichen Plus von 5,3% und einem Schlusskurs bei 181,77 USD bestätigt worden.

Das Long-Szenario: Um die Gegenbewegung zu festigen, seien nun weitere Anschlussgewinne notwendig. Diese sollten die Aktie idealerweise zunächst über das Oktober-Tief bei 195,55 USD und anschließend über die runde 200er Marke tragen. Gelinge dort der Break, müssten im nächsten Schritt das aktuelle Mai-Hoch bei 204,00 USD und die 2020er Aufwärtstrendgerade überwunden werden, bevor ein Heranlaufen an die Abbruchkante im Bereich zwischen 206,50 USD und 208,90 USD möglich werden könnte. Dieses Widerstandsniveau habe eine besondere Bedeutung, denn hier würden sich das 2021er Juli-Hoch und die markanten Tiefs vom Januar, Februar und März finden.

Das Short-Szenario: Drehe die Aktie wieder nach unten ab, müsste unterhalb von 178,65 USD erneut auf das April-Tief aus dem Vorjahr bei 162,14 USD geachtet werden. Vom Marktprofil lasse sich allerdings erst ab 155,00 USD wieder eine gewisse Stützkraft ableiten, weshalb auch ein Rücksetzer bis zum Jahrestief einkalkuliert werden müsste. Sollten die Notierungen dort keinen Halt finden und weiter nach unten abrutschen, wäre eine vierte Abwärtswelle vorstellbar. Diese könnte sich bis zur Volumenspitze bei 132,50 USD erstrecken. Aus charttechnischer Sicht sei das ein wichtiges Level, nachdem hier in den vergangenen zwei Jahren das meiste Handelsvolumen zustande gekommen sei. (Analyse vom 18.05.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze NVIDIA-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs NVIDIA-Aktie:
171,92 EUR -0,16% (18.05.2022, 09:19)

NASDAQ-Aktienkurs NVIDIA-Aktie:
172,26 USD +0,23% (18.05.2022, 09:04)

ISIN NVIDIA-Aktie:
US67066G1040

WKN NVIDIA-Aktie:
918422

Ticker-Symbol NVIDIA-Aktie:
NVD

NASDAQ-Symbol NVIDIA-Aktie:
NVDA

Kurzprofil NVIDIA Corp.:

Die NVIDIA Corporation (ISIN: US67066G1040, WKN: 918422, Ticker-Symbol: NVD, NASDAQ-Symbol: NVDA) ist ein führender Hersteller von IT-Hardware. Die Gesellschaft entwirft, entwickelt und vermarktet Grafik- und Medienkommunikationsprozessoren und ähnliche Software für PCs, Workstations und digitale Entertainmentplattformen. Das Unternehmen stellt eine Vielzahl von 3D-Graphikprozessoren her wie auch Graphikprozesseinheiten (GPUs), die bei Desktop-PCs, Smartphones, Tablets und Laptops eingesetzt werden.

Diese 3D-Graphikprozessoren werden für eine Reihe von Anwendungen wie Spiele, digitale Bildverarbeitung und Internet- und Industriedesign benutzt. Die Graphikprozessoren sind architektonisch kompatibel zwischen Produktgenerationen ausgelegt, um Herstellern und Endnutzern niedrige Kosten zu gewährleisten. Die NVIDIA Corporation vertreibt ihre Produkte weltweit. Die Verkaufs- und Marketing-Teams des Unternehmens arbeiten eng mit PC-OEMs, Systemintegrierern, Motherboardherstellern und Add-in-Board-Herstellern zusammen. (18.05.2022/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
10:00 , Finanztrends
Nvidia-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?
Im Jahre 2021 hat Nvidia seinen Umsatz um ganze 61,4 % steigern können. Es stellte sich sogar ein Gewinnsprung ...
29.06.22 , dpa-AFX
Neues Siemens Plattform-Modell: Alles vernetzt und [...]
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Siemens baut mal wieder um: Der Münchner Konzern will die Digitalisierung seiner ...
28.06.22 , Finanztrends
Nvidia-Aktie: Dieses Restrisiko bleibt!
Das Hauptgeschäft von Nvidia liegt darin, PCs und Gaming-Grafikkarten anzubieten. Dabei handelt es sich allerdings ...