Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 30. Januar 2023, 1:44 Uhr

NFP-Bericht: Das nächste große Marktereignis steht an


04.11.22 13:14
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Der Arbeitsmarktbericht aus den USA für Oktober wird um 13:30 Uhr veröffentlicht, so die Experten von XTB.

Die Futures auf den S&P 500 würden am Freitag um 0,83% steigen und versuchen, einen Teil des Wochenverlusts auszugleichen. Gestern habe der marktbreite Index seine Verlustserie für einen vierten Tag ausgeweitet. Anleger würden jetzt mit Spannung auf den NFP-Bericht warten, der heute um 13:30 Uhr veröffentlicht werde. Die Arbeitsmarktdaten könnten weiterhin für Volatilität an den US-Börsen sorgen. Starke Daten würden den aggressiven Straffungskurs der FED stützen. Jerome Powell habe am Mittwochabend signalisiert, dass ein noch höheres Zinsniveau erforderlich sei, um die Inflation zu bekämpfen. Die hawkishen Kommentare des FED-Vorsitzenden hätten die Rezessionsängste aufleben lassen und die Indices belastet.

EUR/USD steige am Freitag um 0,38% und teste das 38,2%-Retracement des Abwärtsimpulses, der vor sieben Wochen begonnen habe. Das Retracement sei gestern per Tagesschlusskurs durchbrochen worden. Der Wochenverlust sei daraufhin weiter ausgeweitet und der Abstand zum Jahrestief zwischenzeitlich auf weniger als 200 Pips verringert worden. Der NFP-Bericht könnte darüber entscheiden, ob der Abwärtstrend bald durch ein tieferes Tief bestätigt werde oder ein neuer Erholungsversuch bevorstehe. Eine Trendfortsetzung würde bedeuten, dass sich das Paar den Tiefs aus dem Jahr 2002 annähere - im Monatschart wäre die Unterstützung bei 0,8562 als potenzielles Kursziel zu nennen.

Der DE30 steige am Freitag um mehr als 1% und teste das 61,8%-Retracement des kurzfristigen Abwärtsimpulses. Dieser habe mit dem Tageshoch vom Dienstag (13.463 Punkte) begonnen und bis zum gestrigen Tagestief (13.036 Punkte) gereicht. Trotz der starken Gegenreaktion sei der Index auf dem Weg, seine Rally, die seit vier Wochen anhalte, zu unterbrechen. Der DE30 habe begonnen in dieser Woche bereits in der Nähe von wichtigen Widerständen zu schwächeln: September-Hoch und 78,6%-Retracement der Mitte August gestarteten Verkaufswelle. Der NFP-Bericht könnte den Kurs nach oben drücken, um die genannten Hürden zu testen, oder weitere Verluste auslösen.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link. (04.11.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
8,60 minus
-14,00%