Suchen
Login
Anzeige:
So, 29. Januar 2023, 12:55 Uhr

NASDAQ 100: Erholung nach schwachem November-Start?


07.11.22 14:40
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Für den NASDAQ 100 (ISIN US6311011026/ WKN A0AE1X) endete der Oktober mit einem Plus von knapp 4%, womit der Index klar hinter dem Dow Jones (ISIN US2605661048/ WKN 969420) (+14%) und dem S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) (+8%) zurückblieb, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Zum Start in den November habe der NASDAQ 100 den Handel am Dienstag zwar mit einem 166-Punkte-Gap eröffnen und auf das aktuelle November-Top bei 11.574 Punkten steigen können, sei jedoch anschließend in die Verlustzone zurückgefallen, womit das Gap direkt wieder geschlossen worden sei. Im weiteren Wochenverlauf seien die Tech-Werte dann zunehmend unter Druck gekommen, sodass gleich mehrere Haltelinien - darunter die 11.500er Marke, das Mai-Tief bei 11.492 sowie die 11.000er Schwelle - erneut unterboten worden seien.

Ausblick: Seit dem Oktober-Hoch, das der NASDAQ 100 am 25. bei 11.682 habe markieren können, hätten die Tech-Werte zwischenzeitlich über tausend Punkte eingebüßt können. Dabei sei es für die Notierungen am Freitag bis auf das Tagestief bei 10.632 hinuntergegangen, bevor es am Ende für einen Tagesgewinn von 1,3% und einen Schlusskurs bei 10.835 gereicht habe.

Das Long-Szenario: Um an die Gegenbewegung vom Freitag anzuknüpfen, sollte der Index wieder über 11.000 steigen und den Re-Break mit Kursen bis in den Bereich des Juni-Tiefs bei 11.037 bestätigen. Oberhalb dieser Hürde könnte ein Hochlauf an das Mai-Tief und die 11.500er Barriere initiiert werden. Einen Ausbruch per Tagesschluss vorausgesetzt, hätten die Notierungen anschließend Platz bis an den GD50 bei 11.551, bevor es danach um das Oktober-Hoch bei 11.682 gehen würde. Könnten die Tech-Werte diesen Widerstand überwinden, wäre das Volumenmaximum (Level mit dem meisten Volumen seit März 2020) zusammen mit der Dezember-Abwärtstrendgerade als nächster Widerstand zu nennen.

Das Short-Szenario: Nach unten müsse der erste Halt am Tagestief vom Freitag bei 10.632 festgemacht werden. Falle der NASDAQ 100 unter diese Haltelinie und finde auch bei 10.500 keine Unterstützung, würde das aktuelle Jahrestief vom 13. Oktober bei 10.441 in den Fokus rücken. Ein neuer 2022er Tiefpunkt könnte schließlich neue Verkaufssignale freisetzen, die den Index in den Bereich um 10.000 Punkte drücken dürften. Fänden die Notierungen dort ebenfalls keinen Halt, müsste bereits mit einem Test des markanten Vor-Corona-Tops vom Februar 2020 bei 9.737 gerechnet werden. (07.11.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
12.172 plus
+0,96%
4.069 plus
+0,20%