Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 30. September 2022, 20:44 Uhr

Märkte unbeeindruckt von schwachen BIP-Daten aus Deutschland


29.07.22 10:30
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die BIP-Berichte der großen europäischen Volkswirtschaften waren die wichtigsten Punkte im heutigen Wirtschaftskalender, so die Experten von XTB.

Die französischen und spanischen Daten, die um 7:30 Uhr bzw. 9:00 Uhr veröffentlicht worden seien, seien deutlich besser ausgefallen als erwartet. Die Märkte hätten sich jedoch hauptsächlich auf die deutschen Daten um 10:00 Uhr konzentriert. Diese seien hinter den Erwartungen zurückgeblieben und hätten kein Wachstum im zweiten Quartal 2022 (0,0%) gezeigt.

- Frankreich: 0,5% vs. 0,2% erwartet
- Spanien: 1,1% vs. 0,4% erwartet
- Italien: 1,0% gegenüber 0,3% erwartet
- Deutschland: 0,0% vs. 0,1% erwartet

Während der deutsche BIP-Bericht eindeutig eine - wenn auch geringe - Enttäuschung darstelle, seien die Berichte aus anderen Teilen des alten Kontinents positiv gewesen. Dies sei insofern interessant, als der Euroraum durch den derzeitigen makroökonomischen Gegenwind anfälliger sei als die US-Wirtschaft (z.B. geringeres Gasangebot) und es ihm dennoch gelungen sei, in diesem Quartal zu wachsen.

Die Marktreaktion auf die Veröffentlichung der deutschen Daten sei gering gewesen - der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) sei flach gehandelt worden, während EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) etwas niedriger notiert habe. (29.07.2022/ac/a/m)




 
Werte im Artikel
11.994 minus
-0,02%