Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 28. November 2022, 23:41 Uhr

LS telcom

WKN: 575440 / ISIN: DE0005754402

LS telcom: Veränderte Sicherheitslage weckt Fantasie - Aktienanalyse


22.08.22 16:00
Der Anlegerbrief

Krefeld (www.aktiencheck.de) - LS telcom-Aktienanalyse von "Der Anlegerbrief":

Die Aktienexperten von "Der Anlegerbrief" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der LS telcom AG (ISIN: DE0005754402, WKN: 575440, Ticker-Symbol: LSX) unter die Lupe.

Die Halbjahreszahlen von LS telcom für 2021/22 (per 30.09.) hätten sich sehen lassen: Der Anbieter von Dienstleistungen und Lösungen rund um die effiziente Nutzung des Funkfrequenzspektrums habe den Umsatz um fast 78% auf 20,9 Mio. Euro gesteigert. Das Konzernergebnis sei mit 0,5 Mio. Euro (HJ 2020/21: -1,6 Mio. Euro) ins Plus gedreht. Die Ziele für 2021/22 (Umsatz: 41 bis 44 Mio. Euro, EBIT 2,6 bis 3,1 Mio. Euro) seien bestätigt worden. Die steigende Nachfrage bei innerer Sicherheit und Landesverteidigung könnte zu einem Joker werden.

Getrieben worden sei der Erlösanstieg vom starken Zuwachs im Geschäftsfeld der Hardware-nahen Systeme. Mit 5,3 Mio. Euro (HJ 2020/21: 0,4 Mio. Euro) sei bereits der gesamte Vorjahresumsatz (4,3 Mio. Euro) des Segments übertroffen worden. Da dieser Bereich entsprechend materiallastig sei, habe sich dies in einem mehr als verdoppelten Materialaufwand niedergeschlagen. Die Aktienexperten von "Der Anlegerbrief" schätzen, dass sich der Umsatzmix in der zweiten Jahreshälfte wieder in Richtung Dienstleistungen (Anteil: 17,2%) und Softwaresysteme (57,6%) verschieben wird, was sich ergebnisseitig positiv auswirken sollte.

Mit dem Fokus auf vertikale Märkte (Kunden, die nicht selbst in der Kommunikationsbranche tätig seien) wolle das Unternehmen zudem zusätzliches Geschäft generieren. Das Management sehe durch den Krieg in der Ukraine eine Prioritätenverschiebung in Europa hin zu einer verstärkten Nachfrage im Verteidigungsbereich. Dazu würden beispielsweise eine optimierte Spektrumsnutzung sowie der Schutz von Fahrzeugen und Objekten vor Funkortung gehören. Hierfür sei LS Spezialist! Für 2021/22 stünden die Ziele: Auf Basis des Auftragsbestands zum 31.03. von 47,8 Mio. Euro erwarte das Management bei planmäßiger Projektabwicklung noch rund 22,8 Mio. Euro Umsatz bis Jahresende. Für 2022/23 seien Erlöse von 43 bis 47,5 Mio. Euro und ein EBIT von 3,3 bis 3,7 Mio. Euro ausgerufen worden. Diese Ziele wiederum seien von Ende 2021 und könnten vor dem Hintergrund der seit Februar 2022 veränderten Sicherheitslage zu gering sein.

LS telcom ziele zur rechten Zeit auf das Thema Sicherheit. Zum Halbjahr hätten rd. 16% der Erlöse aus Deutschland, 32% aus Europa gestammt. Das lasse bei zunehmenden Budgets für die Landesverteidigung in der EU Spielraum.

Die Aktienexperten von "Der Anlegerbrief" erwägen einen Einstieg in die LS telcom-Aktie. (Ausgabe 29 vom 20.08.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze LS telcom-Aktie:

XETRA-Aktienkurs LS telcom-Aktie:
5,50 EUR -2,14% (22.08.2022, 10:28)

Tradegate-Aktienkurs LS telcom-Aktie:
5,42 EUR -3,90% (22.08.2022, 14:10)

ISIN LS telcom-Aktie:
DE0005754402

WKN LS telcom-Aktie:
575440

Ticker-Symbol LS telcom-Aktie:
LSX

Kurzprofil LS telcom AG:

LS telcom AG (ISIN: DE0005754402, WKN: 575440, Ticker-Symbol: LSX) mit Hauptsitz in Lichtenau (Baden) ist führender Anbieter von Beratungsdienstleistungen und Systemlösungen in Zusammenhang mit der effizienten Nutzung des Funkfrequenzspektrums in allen Funkdiensten. LS telcom verfügt über eine einzigartig umfassende Fachkompetenz, die es ermöglicht, das komplette Marktsegment drahtloser Kommunikation mit dem Produkt-Portfolio zu bedienen. Hierzu gehören voll integrierte Frequenz-Management- und Funküberwachungslösungen, technische Analyse- und Planungs-Software sowie kompetente Beratung in Strategie- und Umsetzungsfragen.

LS telcom verfügt über langjährige internationale Erfahrung in Richt- und Mobilfunk, dem professionellen Landmobilfunk, Rundfunk und Satellitenfunk. Die optimale Planung von Funknetzen, ihre schnelle Implementierung und die Optimierung bestehender Netze, die Minimierung von Funkstörungen sowie die Erschließung geeigneter Funkstandorte sind typische Aufgabenfelder in denen Produkte des Unternehmens eingesetzt werden. Mit der Implementierung von Spektrum Management Systemen bei Regulierungsbehörden in mehr als 90 Ländern weltweit, hat die LS telcom den Standard für Systemlösungen in der Frequenzverwaltung gesetzt.

Eine enge Zusammenarbeit zwischen den Kunden und dem fachübergreifenden Team, bestehend aus Ingenieuren, Softwareentwicklern, Technologie-Experten, Funknetzplanern, Beratern, Projektmanagern und Trainern, ist ein wichtiger Baustein für den gemeinsamen Erfolg!

Als global agierendes Unternehmen hat LS telcom Tochtergesellschaften in China, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Südafrika, den USA und den Vereinigten Arabischen Emirate, sowie Vertretungen in Argentinien, Oman und Ungarn. Der Hauptsitz befindet sich in Lichtenau, Baden, Deutschland. Seit 2001 ist LS telcom mit der Wertpapierkennnummer ISIN DE0005754402 an der Deutschen Börse notiert. (22.08.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
15.11.22 , dpa-AFX
EQS-Adhoc: LS telcom AG: Korrektur der Gewinnp [...]
LS telcom AG: Korrektur der Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2022/2023 ^ EQS-Ad-hoc: LS telcom ...
07.11.22 , dpa-AFX
EQS-Adhoc: LS telcom AG: Erwarteter Umsatz fü [...]
LS telcom AG: Erwarteter Umsatz für das Geschäftsjahr 2021/2022 höher als prognostiziert und oberhalb ...
22.08.22 , Der Anlegerbrief
LS telcom: Veränderte Sicherheitslage weckt Fanta [...]
Krefeld (www.aktiencheck.de) - LS telcom-Aktienanalyse von "Der Anlegerbrief": Die Aktienexperten von "Der ...