Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 26. September 2022, 18:04 Uhr

Kryptowährungen schwächeln vor FOMC-Protokoll


17.08.22 13:12
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die größte Kryptowährung kämpft eindeutig damit, die 24.500-USD-Marke dauerhaft zu überwinden, so die Experten von XTB.

Verkäufer würden Bitcoin nach Süden in Richtung 23.000 USD ziehen, wo der Kryptowährung ein Zusammenstoß mit der 200-Wochen-Linie bevorstehen könnte:

Das FOMC-Protokoll (20:00 Uhr) werde mehr Licht auf den weiteren Pfad der Zinserhöhungen und die Pläne der FED werfen. Man werde auch die Position von FED-Mitglied Michelle Bowman erfahren. Risikobehaftete Vermögenswerte wie Kryptowährungen könnten unter Druck geraten, wenn die Unsicherheit zurückkehre.

Ethereum habe es nicht geschafft, seine Aufwärtsdynamik wiederzuerlangen und sei nicht wieder über 2.000 USD geklettert, obwohl es keine Verzögerungen bei der für den 15. September geplanten Umstellung auf die Version 2.0 gebe, die den Kryptowährungsmarkt elektrisiere.

Die Erholung von Bitcoin von der Talsohle des Bullenmarktes sei historisch gesehen mit enormer Volatilität verbunden, und der Markt neige dazu, wiederholt wichtige Unterstützungen und Widerstände zu testen, um sicherzugehen, dass er die Preistalsohle halte. (17.08.2022/ac/a/m)




 
Werte im Artikel
19.071 plus
+0,97%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%