Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 21. Mai 2022, 8:12 Uhr

Defence Therapeutics

WKN: A3CN14 / ISIN: CA24463V1013

Defence Therapeutics: ACCUM-Technologie rückt in den Mittelpunkt der künftigen Krebsbehandlung - Aktienanalyse


25.01.22 12:42
GBC AG

Augsburg (www.aktiencheck.de) - Defence Therapeutics-Aktienanalyse von der GBC AG:

Julien Desrosiers und Felix Haugg, Aktienanalysten der GBC AG, setzen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie von Defence Therapeutics Inc. (ISIN: CA24463V1013, WKN: A3CN14, Ticker-Symbol: DTC, NASDAQ OTC-Symbol: DTCFF) auf die Watchlist.

Defence Therapeutics werde von Sebastien Plouffe geleitet. Sébastien Plouffe sei als Investmentberater und CEO insbesondere im Rohstoffsektor erfolgreich gewesen und habe mehrere Junior-Unternehmen zu profitablen Exits geführt. Herr Plouffe werde von Dr. Moutih Rafei, VP R&D und Dr. Simon Beaudoin CTSO unterstützt. Dr. Rafei sei ein weltweit anerkannter Immuno-Onkologe und Dr. Beaudoin sei der Miterfinder der ACCUMTM-Technologie. Dem Vorstand des Unternehmens würden außerdem hochkarätige Spezialisten wie Dr. Sarkis Meterissian, weltweit anerkannter Onkologe, Direktor des Brustzentrums des MUHC und Leiter der Tumor Site Group des MUHC, und Dr. Raimar Löbenberg, Gründer und Direktor des Drug Development and Innovation Centre (University of Alberta), angehören.

Da das Unternehmen die meisten Moleküle an ACCUM binden und möglicherweise die intrazelluläre Verabreichung verbessern könne, seien die potenziellen Anwendungen ihres Moleküls äußerst vielfältig.

Das Unternehmen entwickle derzeit fünf verschiedene Produkte, die alle auf seiner ACCUMTM-Technologie basieren würden. Alle würden sich derzeit in der präklinischen Phase oder in der Entwicklungsphase befinden. Sie hätten alle ein enormes Potenzial in Tiermodellen mit und ohne Nagetiere gezeigt.

Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADC) seien eines der am schnellsten wachsenden Krebsmedikamente. Bei diesem Ansatz sei ein mAb über einen chemischen Linker mit der zytotoxischen Nutzlast konjugiert, die auf ein auf der Oberfläche der Krebszellen exprimiertes Zielantigen gerichtet sei, wodurch die systemische Exposition und damit die Toxizität verringert werde. ADCs seien komplexe Moleküle, die eine sorgfältige Beachtung der verschiedenen Komponenten erfordern würden. Die Auswahl eines geeigneten Zielmoleküls, eines mAb, einer zytotoxischen Nutzlast und die Art und Weise, wie der Antikörper mit der Nutzlast verbunden sei, seien entscheidende Faktoren für die Sicherheit und Wirksamkeit von ADCs.

Eines der wichtigsten und häufigsten Probleme bei der erfolgreichen Entwicklung von Vakzinen und ADCs sei der Abbau von Antigenen/ADCs in den Endosomen der Zielzellen. Der Arzneimittelentwickler habe dann zwei Möglichkeiten: die Dosierung zu erhöhen, was zu verstärkten Nebenwirkungen führe, oder die Dosierung unverändert zu lassen, was eine geringere als die erwartete Effizienz zur Folge habe. Diese beiden Szenarien könnten direkt zur Ablehnung durch die FDA führen.

Die von Defence Therapeutics entwickelte ACCUMTM-Plattform ziele direkt auf die Lösung dieses Problems ab. Die Lösung des Problems der begrenzten Kernverabreichung würde sich positiv auf den Sektor der ADC-Arzneimittelentwicklung auswirken und zu einer möglichen Zulassung bereits abgelehnter ADCs oder einer erhöhten Wahrscheinlichkeit der Zulassung neuer ADCs führen.

Die Summe all dieser Eigenschaften rücke die ACCUMTM-Technologie in den Mittelpunkt der künftigen Krebsbehandlung, einschließlich der Entwicklung verbesserter ADCs und therapeutischer Impfstoffe. (Analyse vom 25.01.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Defence Therapeutics-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Defence Therapeutics-Aktie:
3,57 EUR +4,69% (25.01.2022, 12:35)

NASDAQ OTC-Aktienkurs Defence Therapeutics-Aktie:
3,94 USD -2,72% (24.01.2022)

ISIN Defence Therapeutics-Aktie:
CA24463V1013

WKN Defence Therapeutics-Aktie:
A3CN14

Ticker-Symbol Defence Therapeutics-Aktie:
DTC

NASDAQ OTC-Symbol Defence Therapeutics-Aktie:
DTCFF

Kurzprofil Defence Therapeutics:

Defence Therapeutics (ISIN: CA24463V1013, WKN: A3CN14, Ticker-Symbol: DTC, NASDAQ OTC-Symbol: DTCFF) ist ein präklinisches Biotechnologieunternehmen, das eine Plattform zur Verbesserung biologischer Wirkstoffe entwickelt, die die Wirksamkeit und Sicherheit einer Vielzahl von biologischen Arzneimitteln/Biosimilars zur Behandlung von Krebs und Infektionskrankheiten verbessert. Die Therapeutika der nächsten Generation des Unternehmens zielen auf verschiedene Tumore und Infektionskrankheiten ab.

Der wichtigste Vermögenswert des Unternehmens ist die unternehmenseigene Plattform ACCUMTM Technology. Dieses Molekül verbessert die Verabreichungsmethode von Medikamenten und hat verschiedene Anwendungsmöglichkeiten in der Onkologie und bei der Entwicklung von Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten. (25.01.2022/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
03:41 , Aktiennews
Defence Therapeutics Registered (A) Aktie: Wer h [...]
Für die Aktie Defence Therapeutics wird am 20.05.2022, 19:39 Uhr, ein Kurs von 3.2 CAD geführt. Um diesen ...
20.05.22 , Aktiennews
Defence Therapeutics Registered (A) Aktie: Hier s [...]
Per 19.05.2022, 12:15 Uhr wird für die Aktie Defence Therapeutics der Kurs von 2.9 CAD angezeigt. Um diesen Kurs ...
20.05.22 , Aktiennews
Defence Therapeutics Registered (A) Aktie: Wieso [...]
Per 19.05.2022, 12:15 Uhr wird für die Aktie Defence Therapeutics der Kurs von 2.9 CAD angezeigt. Um diesen Kurs ...