Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 8. Mai 2021, 9:42 Uhr

Daimler: Starke Dynamik bei Mercedes-Benz in allen Regionen - HelloFresh hebt Jahresprognose an


16.04.21 16:15
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die europäischen Aktienmärkte notieren in der letzten Handelssitzung der Woche im Plus, so die Experten von XTB.

Der deutsche Leitindex (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900), der österreichische ATX (ISIN: AT0000999982, WKN: 969191) und der russische RTS (ISIN: RU000A0JPEB3, WKN: A0YLBP) seien mit einem Plus von jeweils 1% die stärksten europäischen Indices. Auf der anderen Seite könne der polnische WIG20 (ISIN: PL9999999987, WKN: 969729) als Nachzügler gesehen werden, da er der einzige große europäische Index sei, der im Minus notiere.

Der DAX sei über die obere Begrenzung der jüngsten Handelsspanne bei 15.300 Punkten ausgebrochen und es sei eine sehr starke Aufwärtsbewegung gefolgt. Der deutsche Leitindex habe neue Allzeithochs erreicht und habe seine Rally fortgesetzt. Der DAX sei über 15.400 Punkte ausgebrochen und die Aufwärtsbewegung sei an der Widerstandszone von 15.440 bis 15.450 Punkten gestoppt worden. Diese Zone werde durch das 127,2% Retracement des Rückgangs von Anfang 2020 und das 161,8% Retracement der am 6. April 2021 gestarteten Abwärtsbewegung markiert. Dies sei die wichtige kurzfristige Widerstandszone, die es zu beobachten gelte.

Unternehmensnachrichten:

Die europäischen Autoverkäufe seien im März um 63% gestiegen, was das Umsatzwachstum im 1. Quartal auf 0,9% im Vergleich zum Vorjahr habe ansteigen lassen. Die sehr hohe Wachstumsrate sei auf die niedrige Basis von vor einem Jahr zurückzuführen. In absoluten Zahlen sei der Absatz mit 1,39 Mio. Einheiten der höchste seit Juni 2019 gewesen.

Henkel (ISIN: DE0006048432, WKN: 604843, Ticker-Symbol: HEN3, Nasdaq OTC-Symbol: HENOF) erwarte für Q1 ein organisches Umsatzwachstum von rund 7%.

Daimler (ISIN: DE0007100000, WKN: 710000, Ticker-Symbol: DAI, NASDAQ OTC-Symbol: DDAIF) habe heute die vorläufigen Q1-Zahlen veröffentlicht. Der Automobilhersteller habe gesagt, dass sein EBIT von 4,96 Mrd. Euro im Jahr 2020 auf 5,75 Mrd. Euro im Jahr 2021 gestiegen sei. Das Unternehmen habe erklärt, dass eine starke Dynamik bei Mercedes-Benz in allen Regionen zu sehen gewesen sei, insbesondere in China, und das habe einen günstigen Einfluss auf den Produktmix und die Preisgestaltung gehabt. Der Autobauer werde die vollständigen Q1-Ergebnisse am 23. April veröffentlichen.

Nach den vorläufigen Ergebnissen von HeidelbergCement (ISIN: DE0006047004, WKN: 604700, Ticker-Symbol: HEI, Nasdaq OTC-Symbol: HLBZF) habe das Unternehmen im ersten Quartal einen Umsatz von 3,96 Mrd. Euro (Erwartung: 3,87 Mrd. Euro) erzielt.

HelloFresh (ISIN: DE000A161408, WKN: A16140, Ticker-Symbol: HFG) habe heute die vorläufigen Q1-Ergebnisse veröffentlicht. Das Unternehmenhabe gesagt, dass das bereinigte EBITDA im Quartal 155 bis 165 Mio. Euro (Erwartung: 138 Mio. Euro) erreicht habe, während der Umsatz bei 1,44 bis 1,45 Mrd. Euro (Erwartung: 1,21 Mrd. Euro) gelegen habe. Die soliden Ergebnisse hätten das Management ermutigt, die Prognosen für das Gesamtjahr zu anzuheben. HelloFresh erwarte für das Gesamtjahr einen Umsatzanstieg von 35 bis 45% bei konstanten Wechselkursen, gegenüber der bisherigen Prognose von 20 bis 25% Wachstum.

Einschätzungen von Analysten:

- Die Deutsche Wohnen (ISIN: DE000A0HN5C6, WKN: A0HN5C, Ticker-Symbol: DWNI, Nasdaq OTC-Symbol: DWHHF) sei von der Société Générale auf "kaufen" hochgestuft worden. Das Kursziel sei auf 52,80 Euro gesetzt worden.

- MTU Aero Engines (ISIN: DE000A0D9PT0, WKN: A0D9PT, Ticker-Symbol: MTX, Nasdaq OTC-Symbol: MTUAF) sei bei ODDO BHF auf "outperform" hochgestuft worden. Das Kursziel sei auf 235 Euro gesetzt worden.

- Morgan Stanley habe BMW (ISIN: DE0005190003, WKN: 519000, Ticker-Symbol: BMW, NASDAQ OTC-Symbol: BAMXF) auf "underweight" herabgestuft. Das Kursziel sei auf 80 Euro gesetzt worden. (16.04.2021/ac/a/m)