Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 30. September 2022, 21:50 Uhr

DE30 kehrt unter die 13.450-Punkte-Marke zurück


02.08.22 15:10
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Am Dienstag ist die Marktstimmung auf dem europäischen Parkett überwiegend negativ, so die Experten von XTB.

Der deutsche DE30 falle um 0,81%, der französische FRA40 verliere 0,76% und der polnische W20 verliere 0,59%.

Der Wirtschaftskalender sei heute relativ leer und die einzigen nennenswerten Daten seien gewesen: RBA-Zinsentscheidung (jetzt 1,85%, Prognose 1,85%, zuvor 1,35%), Schweizer PMI für das Verarbeitende Gewerbe (jetzt 58, Prognose 55,8, zuvor 59,1) und Veränderung der Ölvorräte laut API (Prognose: -0,4 Mio. Barrel, zuvor -4,04 Mio. Barrel).

Das wichtigste Ereignis des Tages sei der Besuch von Nancy Pelosi in Taiwan, der Befürchtungen über eine Verschärfung der Spannungen zwischen den USA und China aufkommen lasse. Außerdem habe der deutsche Außenminister mitgeteilt, dass Deutschland Taiwan im Falle einer chinesischen Aggression unterstützen würde.

Die Aufmerksamkeit der Anleger sei heute von der Situation um Siemens Energy (ISIN DE000ENER6Y0/ WKN ENER6Y) und Siemens Gamesa (ISIN ES0143416115/ WKN A0B5Z8) gefesselt worden, wo die Tochtergesellschaft ihre Prognosen für den Umsatz (auf -9% von der zuvor prognostizierten Spanne von -2 bis -9%) und die EBIT-Marge (auf -5,5% von der zuvor prognostizierten Spanne von -4% bis +1%) gesenkt habe. Im dritten Quartal sei das EBIT auf -343 Millionen Euro gegenüber den Prognosen von -214,2 Millionen Euro gesunken. Die EBIT-Marge sei auf -14,1% gegenüber den Prognosen von -8,95% gefallen. Der Umsatz sei um fast 10% im Jahresvergleich gesunken. Der Nettoverlust habe 446 Millionen Euro gegenüber den Konsensschätzungen von 390,3 Millionen Euro erreicht. Das Unternehmen habe hohe Kosten, Verzögerungen, logistische Schwierigkeiten und Komponentenprobleme als Hauptgründe für den Verlust genannt.

Die schwache Stimmung belastet die Credit Suisse (ISIN CH0012138530/ WKN 876800), die derzeit fast 6% verliere. Der Grund für den starken Abverkauf sei die Herabstufung des Ausblicks der Bank durch Moody's auf "negativ".

Einschätzungen von Analysten: Delivery Hero (ISIN DE000A2E4K43/ WKN A2E4K4) mit einer auf "overweight" erhöhten Empfehlung von J.P. Morgan. Kursziel bei 65 Euro.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link. (02.08.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
37,88 plus
+4,70%
4,00 plus
+1,78%
11,37 minus
-0,18%
17,87 minus
-0,39%