Suchen
Login
Anzeige:
So, 3. März 2024, 6:42 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX über der Marke von 15.000 Punkten


03.11.23 09:17
Nord LB

Hannover (www.aktiencheck.de) - Positive Nachrichten aus der Berichtssaison der Unternehmen sowie rückläufige Renditen am Anleihemarkt hievten den DAX gestern über die psychologisch wichtige Marke von 15.000 Punkten, so die Analysten der Nord LB.

Deren Überschreiten habe dann für weitere Anschlusskäufe gesorgt. Der DAX sei um +1,48%, der MDAX um +2,79% und der TecDAX um +1,88% gestiegen.

Auch die Wall Street habe in der zunehmenden Erwartung, dass der Zinsgipfel erreicht sei, festgehandelt. Der Dow Jones sei um +1,70%, der S&P um +1,89% und der NASDAQ Comp. (ISIN XC0009694271 / WKN 969427) um +1,78% geklettert.

Fresenius habe in Q3/2023 einen Umsatzanstieg von y/y 2% auf EUR 5,5 Mrd. erzielt, das bereinigte EBIT sei um 8% auf EUR 519 Mio. geklettert. Aufgrund von Wertberichtigungen bei der Dialyse Tochter FMC sei es aber unter dem Strich zu einem Konzernverlust von EUR 406 Mio. (Vj.: Gewinn von EUR 321 Mio.) gekommen. Laut CEO Sen habe der Konzern deutliche Fortschritte u.a. in der Vereinfachung der Unternehmensstruktur erzielt und liege bei den Kosteneinsparungen deutlich über den Zielen für das Gesamtjahr 2023. Entsprechend sei der Ergebnisausblick angehoben worden.

Ein trotz hoher Inflation und trüber Wirtschaftslage starker Reisesommer habe der Lufthansa in Q3 2023 einen Umsatz- und Gewinnsprung beschert. Während der Umsatz (auch dank hoher Ticketpreise) mit EUR 10,3 Mrd. (+8%) ein Rekordhoch erreicht habe, sei das bereinigte EBIT um 31% auf EUR 1,5 Mrd. und das Konzernergebnis sogar um 47% auf EUR 1,2 Mrd. gesprungen. Trotz höherer Treibstoffkosten habe der Konzern sein Jahresziel eines bereinigten EBIT von EUR 2,6 Mrd. (nach 9M: EUR 2,2 Mrd.) bekräftigt.

Der Modekonzern HUGO BOSS habe trotz der allgemein schwierigen wirtschaftlichen Situation über das beste dritte Quartal der Unternehmensgeschichte berichtet. Während der Umsatz um 10% auf EUR 1,0 Mrd. zugelegt habe, habe sich das EBIT um 12% auf EUR 103 Mio. verbessern können. Anders als bei einigen Wettbewerbern sei der nach der Pandemie wiedererstarkte Filialverkauf nicht zulasten des Onlinehandels gegangen, welcher um rund ein Viertel gestiegen sei. Die unterjährig bereits zweimal angehobenen Jahresziele (Umsatz: EUR 4,1 Mrd. bis EUR 4,2 Mrd.; EBIT: EUR 400 Mio. bis EUR 420 Mio.) seien bekräftigt worden.

Der Vorstand der Deutschen Telekom plane für das Geschäftsjahr 2023 eine Dividendenerhöhung auf EUR 0,77 je Aktie (Vj.: EUR 0,70). Zudem sollten 2024 Aktien im Gesamtwert von bis zu EUR 2 Mrd. zurückgekauft werden.

Der EUR habe sich nach beruhigenden Zinssignalen der US-Notenbank FED stabilisiert und die Marke von 1,06 USD zurückerobert. Auch die Ölpreise hätten von der freundlichen Finanzmarktstimmung profitiert und in der Spitze um mehr als 2% zugelegt. (03.11.2023/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
63,92 plus
+1,65%
3.429 plus
+1,21%
26.121 plus
+1,15%
16.275 plus
+1,14%
5.138 plus
+0,79%
17.735 plus
+0,32%
7,19 plus
+0,04%
21,99 plus
0,00%
25,80 minus
-0,31%
Wochenausblick. DAX - die Luft wird dünn. Bayer [...]
Der DAX® schloss die dritte Woche in Folge mit einem Kursgewinn und stabilisierte sich oberhalb von 17.700 Punkten. ...
01.03.24 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Rekordjagd m [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat seinen Höhenflug auch am Freitag fortgesetzt und mit der siebten Bestmarke ...
01.03.24 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: Rekordjagd mit leichten E [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat seinen Höhenflug auch am Freitag weiter fortgesetzt und mit der siebten ...