Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 2. Dezember 2022, 10:39 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX hat nur noch wenig Platz zum Jahrestief


21.09.22 10:20
Feingold-Research

Die 12.600 im Deutschen Aktienindex hat nicht gehalten und damit ist der im Vorfeld der US-Notenbanksitzung notwendige Puffer zum Jahrestief auf nur noch gut ein Prozent zusammengeschmolzen. Potenzielle Käufer dürften dem Markt heute fernbleiben, um morgen früh nicht auf dem falschen Fuß erwischt zu werden, wenn die Frankfurter Börse erst die Entscheidungen der Fed verarbeiten kann und wird.


Wir stellen den Marktkommentar von Jürgen Molnar, Kapitalmarktstratege bei Robomarkets, vor.  


75 Basispunkte Leitzinserhöhung in den USA sind wohl das Beste, was dem Markt heute passieren kann. Vielleicht noch der ganze Prozentpunkt, mit etwas weniger angekündigtem Tempo in den kommenden Monaten. Alles andere könnte die Dämme endgültig brechen und den DAX in nur wenigen Stunden oder gar Minuten auf 12.000 Punkte durchrauschen lassen.


Was die Anleger heute zusätzlich aus dem Markt holt, ist die Teilmobilmachung der Streitkräfte durch den russischen Präsidenten. Es ist die Reaktion auf die Erfolge auf ukrainischer Seite. Der Krieg schaltet damit einen Gang höher. Nicht nur, dass sich die Risiken im Krieg selbst erhöhen, der Schritt zeigt auch, dass der Initiator des Krieges mit dem Rücken zur Wand steht und damit noch unberechenbarer wird.


Der Gasversorger Uniper soll verstaatlicht werden. Der wirtschaftliche Druck auf das Unternehmen ist zu groß geworden. Nun will der Staat eingreifen, und zwar komplett. Er wird alle Aktien zu einem Preis von 1,70 Euro aufkaufen. In der Folge fallen die Uniper-Aktien um weitere 20 Prozent. Offen bleibt die Frage, ob die angedachte Gasumlage dann überhaupt noch von Nöten ist. Klar ist dagegen, dass das Thema Energie neben Zinsen und Inflation das wichtigste bleibt, dass die Börse in den kommenden Wochen beschäftigen wird.



powered by stock-world.de

01.12.22 , Feingold-Research
Fed-Chef Powell küsst die Börse wach
Der Deutsche Aktienindex ist gestern Abend aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Fed-Chef Powell hat ...
30.11.22 , Feingold-Research
Wie teuer ist der DAX?
Ende November 2022 notiert der Deutsche Aktienindex näher am Rekordhoch als am Jahrestief. Auch der ...
30.11.22 , Feingold-Research
Die Börse geht in den Winterschlaf
Die gestern aus Deutschland niedriger als erwartet gemeldete Inflationsrate für den November haben ...
28.11.22 , Feingold-Research
DAX startet schwächer in die Woche
Das in China einerseits grassierende Coronavirus und die Proteste gegen die strikte Null-Covid-Politik ...
24.11.22 , Feingold-Research
DAX muss ohne Wall Street auskommen
Heute könnte es an der Frankfurter Börse noch etwas ruhiger werden als es die Kursbewegungen ...

 
Werte im Artikel
1,25 plus
+150,00%
14.509 plus
+0,13%
10,00 minus
-3,85%
10:09 , dpa-AFX
WDH/dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Zurückha [...]
(Im dritten Satz muss es tiefer rpt tiefer heißen.) FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- ...
10:09 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger hal [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor wichtigen US-Arbeitsmarktdaten hat sich der Dax am Freitag stabil gehalten. Im frühen ...
09:48 , UBS
DAX: Warten auf den Ausbruch
Zürich (www.aktiencheck.de) - Nachbörslich konnte der deutsche Leitindex (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) bereits ...