Suchen
Login
Anzeige:
Do, 19. Mai 2022, 16:55 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Starke Verkaufswelle sorgt für Schrecksekunde


24.01.22 09:27
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Nach einer Bodenbildung zog der DAX ab Mitte Dezember in einer massiven Kaufwelle bis an das neue Allzeithoch bei 16.290 Punkten an, konnte die Marke allerdings nicht überwinden, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Es sei eine erste steile Gegenbewegung gefolgt, die noch am Support bei 15.781 Punkten habe abgebremst werden können. Doch die anschließende Erholung habe nicht mehr an die alte Stärke angeknüpft und so sei der Index in den letzten Tagen in einer volatilen Abwärtsbewegung wieder an die 15.724 Punkte-Marke zurückgefallen. Am vergangenen Donnerstag hätten die Bullen noch einen Ausbruch auf der Oberseite versucht, der allerdings schon am Freitag mit einem gewaltigen Abwärtsgap und einem Einbruch an die 15.501 Punkte-Marke gekontert worden sei.

Ausblick: Der DAX sei stark angeschlagen und könnte jederzeit weiter bis an die Tiefs vom Dezember durchgereicht werden.

Die Short-Szenarien: Zunächst könnte zwar bei einem Anstieg über 15.629 Punkte eine leichte Erholung einsetzen, die durchaus wieder bis 15.781 Punkte führen könne. Allerdings dürften die Bären dort wieder eingreifen und zum nächsten Angriff auf den Support bei 15.501 Punkten und das Tief vom Freitag bei 15.456 Punkten ausholen. Sollte der DAX auch unter diese Marken einbrechen, wäre ein starkes Verkaufssignal etabliert, dem eine Verkaufswelle bis 15.200 und darunter bereits bis 15.015 Punkte folgen könne.

Die Long-Szenarien: Ein Anstieg über 15.781 Punkte alleine würde den Index noch nicht aus der Gefahrenzone führen. Erst bei einem nachhaltigen Ausbruch über das Hoch vom Donnerstag bei 15.912 Punkten könnte eine deutlichere Gegenbewegung bis 16.030 und 16.100 Punkte folgen. Ob dadurch auch der Aufwärtstrend reaktiviert würde, sei aufgrund der aktuellen Schwäche aber zweifelhaft. (24.01.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
13.857 minus
-1,07%
Fresenius: 51 oder 33,30 Euro? Kursziele und Rati [...]
Bad Homburg (www.aktiencheck.de) - Welche Kursziele und Ratings trauen die Analysten der führenden Banken und Research-Häuser ...
15:14 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt: Zins- und Rezessionsängste setzt [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Zins- und Rezessionsängste haben dem deutschen Aktienmarkt am Donnerstag erneut einen ...
DAX – Die Bullen bleiben chancenlos
Gestern noch hatte der DAX® die Chance ein Kaufsignal zu erwirken, heute jubeln bereits wieder die ...