Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 9. Dezember 2022, 23:59 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Schwacher Start, starke Nachbörse


02.09.22 09:50
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Nachdem der August mit einem Minus von 4,8% beendet wurde, fiel am gestrigen Donnerstag auch der Start in den September ins Wasser, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Für den DAX sei es dabei schon zum Opening bei 12.714 mehr als 100 Punkte unter den Vortagsschluss (12.835) zurückgegangen, wobei das Gap durch das direkt nach der Eröffnung markierte Tageshoch (12.743) nicht habe geschlossen werden können. Ganz im Gegenteil, denn der Index habe die Verluste sukzessive ausgebaut und am späten Nachmittag bis auf das Tagestief bei 12.604 Zählern abgerutscht. Schlussendlich seien die Kurse bei 12.630 mit einem Minus von -1,6% aus dem Handel gegangen.

Ausblick: Trotz des schwachen September-Starts sei es positiv zu werten, dass sich der Index (angeschoben von einer Tagesumkehr an der Wall Street) im nachbörslichen Handel um 156 Zähler bzw. 1,2% auf 12.786 Punkte habe verbessern können.

Das Long-Szenario: Auf der Oberseite hätten sich die Widerstände nach dem 205-Punkte-Rutsch jedoch neu sortiert. Um die starke nachbörsliche Tendenz zu festigen, müsste der DAX daher nun zunächst über den Bremsbereich um 12.800/12.815 steigen und anschließend Kurs auf die 13.000er Barriere nehmen. Erst wenn der Re-Break an der runden Tausendermarke gelinge und mit weiteren Kursgewinnen bis 13.042/13.085 bestätigt werde, könnte wieder von einer Entspannung gesprochen werden. Dies gelte insbesondere dann, wenn der Index danach auch über die Volumenspitze bei 13.200/13.225 Punkten klettern würde. Darüber wäre das nächste Kursziel am Mai-Tief bei 13.381 Zählern zu finden.

Das Short-Szenario: In der Gegenrichtung sollte nun auf die 12.600er Marke geachtet werden. Falle der DAX unter diese Haltelinie und durchbreche im Anschluss auch die obere Begrenzung des März-Abwärtstrendkanals, könnten durch den Rückfall in den mittelfristigen Trendkanal neue Short-Impulse ausgelöst werden. Dabei würde vor allem die Volumenspitze bei 12.375 Punkten als mögliche Unterstützung in den Fokus rücken, bevor mit einem Test der runden 12.000er Marke gerechnet werden müsste. (02.09.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
14.371 plus
+0,74%
18:09 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Triste Börsenw [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine von Lethargie, Abwarten und Kursschwächen geprägte Börsenwoche hat am ...
17:46 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: Triste Börsenwoche ende [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine von Lethargie, Abwarten und Kursschwächen geprägte Börsenwoche hat am ...
DAX geht mit Plus ins Wochenende - Autobauer v [...]
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der ...