Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 3. Februar 2023, 20:33 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX im Rückwärtsgang


04.11.22 09:48
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der deutsche Leitindex (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) hat am gestrigen Donnerstag erneut in den Rückwärtsgang geschaltet, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Schon zur Eröffnung bei 13.131 Zählern hätten die Blue Chips ein 126 Punkte breites Abwärts-Gap (Vortagsschluss bei 13.257) in den Chart gerissen, das mit dem wenige Minuten später markierten Tageshoch bei 13.194 nur zur Hälfte habe geschlossen werden können. Im Tief seien die Notierungen indes bis auf 13.023 Punkte zurückgefallen, womit die Januar-Abwärtstrendgerade zwischenzeitlich klar unterboten worden sei. Mit dem Schlusskurs bei 13.130 habe sich der Index schließlich wieder über die Trendlinie geschoben, die aktuell bei 13.089 verlaufe, und den Tagesverlust auf 1% eingedämmt.

Ausblick: Seit dem Top vom Dienstag bei 13.444 habe der DAX mittlerweile 2,3% eingebüßt und sei damit auch unter die Volumenspitze bei 13.200/13.225 zurückgefallen. Der Endstand oberhalb der Januar-Abwärtstrendgerade könne dabei jedoch als kleiner Stabilisierungsversuch gewertet werden.

Das Long-Szenario: Auf der Oberseite müsste der DAX nun im ersten Schritt den Bereich um 13.200/13.225 per Tagesschluss überwinden und direkt im Anschluss auch über die 13.300er Marke steigen. Gelinge der Re-Break, sollte es anschließend über das Mai-Tief bei 13.381 gehen, bevor der breite Widerstandsbereich zwischen dem September-Hoch bei 13.565, der 13.600er Marke und dem langfristigen GD200 (13.646) auf die Kurse warten würde. Darüber hätten die Notierungen dann unverändert Platz bis zum Vor-Corona-Top bei 13.795 Zählern.

Das Short-Szenario: In der Gegenrichtung stehe die Januar-Abwärtstrendgerade als erster Halt im Fokus. Sollte der DAX auf Schlusskursbasis unter die Trendlinie fallen und auch an den Unterstützungen bei 13.059/13.051 bzw. 13.022 nicht nach oben abdrehen, müsste mit einem Test der runden 13.000er Schwelle gerechnet werden. Die horizontale Haltelinie werde unverändert von der mittelfristigen 100-Tage-Linie verstärkt, sodass ein Rückfall unter 12.981 bearish zu werten wäre. Darunter seien die nächsten Unterstützungen bei 12.800 und am GD50 bei aktuell 12.735 zu finden. (04.11.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
15.415 minus
-0,67%
18:15 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: US-Jobdaten b [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein überraschend starker US-Arbeitsmarktbericht hat den Druck auf den deutschen Aktienmarkt ...
17:46 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: US-Jobdaten bringen Zins [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein überraschend starker US-Arbeitsmarktbericht hat den Druck auf den deutschen Aktienmarkt ...
DAX lässt nach - US-Arbeitsmarktdaten belasten
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde ...