Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 30. Januar 2023, 16:28 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Neues November-Hoch


25.11.22 10:42
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Nachdem der deutsche Leitindex (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) zuletzt in einer Seitwärtsbewegung an der 14.400er Marke festgesteckt hatte, konnten die Kurse am gestrigen Donnerstag über 14.500 Punkte ausbrechen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Ohne die Unterstützung der Wall Street - in den USA sei Thanksgiving gefeiert worden - seien die Blue Chips in der Spitze bis auf 14.571 Punkte gestiegen. Dabei habe der DAX schon zur Eröffnung bei 14.456 eine kleine Aufwärtslücke (Vortagsschluss bei 14.428) in den Chart gerissen, die mit dem frühen Tagestief bei 14.448 auch nicht geschlossen worden sei. Stattdessen habe der Index per Saldo 0,8% zugelegt und den Handel bei 14.540 Punkten beendet.

Ausblick: Mit dem Schlusskurs bei 14.540 Zählern habe der deutsche Leitindex die obere Begrenzung der zuletzt kursbestimmenden Schiebezone per Tagesschluss überwunden. Aus charttechnischer Sicht könnten damit neue Impulse freigesetzt werden.

Das Long-Szenario: Nach dem Ausbruch über das Verlaufshoch vom vergangenen Freitag bei 14.458 und das Top vom Dienstag bei 14.485 sei der nächste Widerstand nun an der Volumenkante bei 14.600 Punkten zu finden. Dieses Level werde durch das April-Hoch bei 14.603 Zählern zusätzlich verstärkt. Darüber hätten die Notierungen Platz bis zum Juni-Hoch bei 14.709, bevor ein Anstieg an das 2021er Oktober-Tief bei 14.819 angestoßen werden könnte. Gelinge dort der Break, würde anschließend die runde 15.000er Marke mit dem 2021er November-Tief bei 15.015 in den Fokus rücken. Im nächsten Schritt könnte dann die Volumenspitze bei 15.225 angesteuert werden.

Das Short-Szenario: In der Gegenrichtung hätten sich die beiden Verlaufshochs vom Dienstag und vergangenen Freitag nun bei den Unterstützungen eingereiht. Rutsche der DAX unter 14.458 zurück (wichtig: auf Schlusskursbasis), müsste mit einem Test der Zone um 14.300 gerechnet werden. Darunter sollten die Haltelinien bei 14.200 und 14.150 (Vorwochentief) stützend wirken, bevor es um die 14.000er Marke gehen würde. Würden die Blue Chips noch einmal unter dieses Level fallen, dürfte das Vor-Corona-Top bei 13.795 auf den Prüfstand gestellt werden. (25.11.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
15.153 plus
+0,02%
15:15 , dpa-AFX
ROUNDUP: Lohnlücke bleibt hartnäckig - Frauen ve [...]
WIESBADEN (dpa-AFX) - Die Lohnlücke zwischen Frau und Mann hat sich in der Corona-Krise nicht verringert. 4,31 ...
14:59 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt: Rezessions- und Zinssorgen drüc [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Schwache Wirtschaftsdaten unter anderem aus Deutschland und die Aussicht auf weitere Zinserhöhungen ...
Europäische Aktienmärkte: Eine größere Konsolidier [...]
Augsburg (www.aktiencheck.de) - Der deutsche Aktienmarkt startet mit Verlusten in die neue Handelswoche, so die Analysten ...