Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 3. Februar 2023, 21:33 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Neues Monatshoch zum Wochenstart


08.11.22 09:30
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Für den deutschen Leitindex ging es zum Start in die neue Woche auf ein neues Monatshoch, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei hätten die Blue Chips den Handel zunächst im Minus eröffnet - vom Opening bei 13.399 Punkten ausgehend, seien die Notierungen in den ersten Minuten auf das Tagestief bei 13.391 Punkten gefallen, bevor die Kurse nach oben gedreht hätten. In der Spitze sei der DAX bis auf 13.611 Zähler gestiegen, womit der Index den höchsten Stand seit dem 19. August erreicht habe. In der Folge habe das Aktienbarometer allerdings einen Teil der Gewinne wieder abgegeben und sei am Ende mit einem Plus von 0,5% bei 13.534 Punkten in den Feierabend gegangen.

Ausblick: Mit dem Sprung auf ein neues Monatshoch habe der DAX aus charttechnischer Sicht weiteren Boden gutmachen können.

Das Long-Szenario: Auf der Oberseite müssten die Notierungen jetzt erneut über das Zwischenhoch vom Freitag bei 13.542 Punkten und das September-Top bei 13.565 Punkten steigen und von dort aus den nächsten Vorstoß in Richtung 13.600/13.611 Punkte unternehmen. Sobald der Index oberhalb des aktuellen Monatshochs aus dem Handel gehe, würde die langfristige 200-Tage-Linie in den Fokus rücken, die den Blue Chips bei aktuell 13.626 Punkten entgegenkomme. Könne der DAX die Durchschnittslinie überkreuzen und den formalen Trendwechsel mit weiteren Kursgewinnen bestätigen, hätten die Notierungen Platz bis an das Vor-Corona-Top bei 13.795 Punkten.

Das Short-Szenario: In der Gegenrichtung sei der erste Halt jetzt am Verlaufshoch vom vergangenen Dienstag bei 13.444 Zählern zu finden, bevor das Mai-Tief bei 13.381 Punkten und die 13.300er Marke als Unterstützungen nachrücken würden. Finde der DAX dort keinen Halt, könnte es zu einem Rücksetzer an die Volumenspitze bei 13.225/13.200 Punkten kommen. Darunter warte zwischen 13.194 Punkten und 13.130 Punkten das offene Gap vom Freitag. Eine Etage tiefer bilde die Januar-Abwärtstrendgerade zusammen mit den Unterstützungen bei 13.059/13.051 Punkten und 13.022 Punkten sowie der 13.000er Schwelle eine Auffangzone, die zusätzlich noch von der mittelfristigen 100-Tage-Linie verstärkt werde. (08.11.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
15.416 minus
-0,66%
18:15 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: US-Jobdaten b [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein überraschend starker US-Arbeitsmarktbericht hat den Druck auf den deutschen Aktienmarkt ...
17:46 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: US-Jobdaten bringen Zins [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein überraschend starker US-Arbeitsmarktbericht hat den Druck auf den deutschen Aktienmarkt ...
DAX lässt nach - US-Arbeitsmarktdaten belasten
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde ...