Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 9. Dezember 2022, 23:12 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Nachbörslicher Kursrutsch


05.09.22 09:36
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der deutsche Leitindex (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) hat sich am Freitag mit einem Kursschub ins Wochenende verabschiedet, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei seien die Blue Chips schon zur Eröffnung bei 12.768 mit einem 138-Punkte-Gap in den Handel gestartet und hätten sich zunächst (von dem Abstecher auf das Tagestief bei 12.736 direkt nach dem Opening abgesehen) an der 12.800er Marke seitwärts geschoben. Mit der Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten sei neues Kaufinteresse aufgekommen, sodass der DAX im weiteren Verlauf über die 13.000er Barriere hinweg bis auf das späte Tageshoch bei 13.052 habe steigen können. Zur Schlussglocke habe der Index nur minimal tiefer bei 13.050 (+3,3%) notiert.

Ausblick: Mit der starken Gegenbewegung habe der DAX nicht nur ein kleines Wochenplus (0,6%) geschafft, sondern sich auch über die 13.000er Schwelle geschoben. Allerdings sei es nachbörslich wieder deutlich zurückgegangen, sodass die charttechnische Ausgangslage weiterhin angespannt bleibe.

Das Long-Szenario: Durch die schwache Nachbörse müsse der erste Widerstand weiterhin bei 13.000/13.045 vermerkt werden. Dabei sollte der Ausbruch vom Freitag mit einem Anstieg bis 13.085 bestätigt werden. Oberhalb dieser Hürde warte die Volumenspitze bei 13.200/13.225, die idealerweise per Tagesschluss überwunden werden sollte. Gelinge der Break, hätten die Notierungen Platz für einen Sprint an das Mai-Tief bei 13.381 und darüber bis zum Juli-Hoch bei 13.515, das zusammen mit dem GD100 bei 13.555 den Weg an die 13.600er Marke verstelle.

Das Short-Szenario: Auf der Unterseite seien die Haltestellen zwar neu sortiert, dennoch müsse der nachbörsliche Kursrutsch mit ins Kalkül gezogen werden. Sollte der DAX auch im regulären Handel unter die 13.000er Barriere fallen, würde sich das nächste Kursziel sofort auf den Haltebereich um 12.818/12.800 stellen. Unterhalb dieses Levels würde das Tagestief vom Donnerstag bei 12.604 und damit auch die 12.600er Marke in den Fokus rücken. Erst wenn diese Unterstützung breche, könnte die Auffangzone rund um 12.375 (inkl. Jahrestief) auf den Prüfstand gestellt werden. (05.09.2022/ac/a/m)





 
18:09 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Triste Börsenw [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine von Lethargie, Abwarten und Kursschwächen geprägte Börsenwoche hat am ...
17:46 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: Triste Börsenwoche ende [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine von Lethargie, Abwarten und Kursschwächen geprägte Börsenwoche hat am ...
DAX geht mit Plus ins Wochenende - Autobauer v [...]
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der ...