Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 9. Dezember 2022, 23:44 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Kleine Gegenbewegung


07.09.22 09:44
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Nach dem Kursrutsch vom Montag standen die Zeichen für den deutschen Leitindex (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) am gestrigen Dienstag auf Erholung, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Bereits zur Eröffnung bei 12.807 sei der DAX über die 12.800er Hürde gesprungen und habe dabei ein 46 Punkte breites Aufwärts-Gap (Vortagsschluss bei 12.761) hinterlassen, das jedoch wenig später mit dem Tagestief bei 12.760 wieder geschlossen worden sei. Im Anschluss seien die Notierungen zunächst bis auf das Tageshoch bei 12.928 gestiegen, in den folgenden Stunden aber überwiegend seitwärts gependelt. Zum Handelsende seien die Kurse noch einmal in Bewegung geraten, seien allerdings nicht mehr über 12.900 hinausgekommen.

Ausblick: Mit dem Schlusskurs bei 12.871 (+0,9%) habe der DAX die erste Hürde auf dem Weg zurück nach oben erfolgreich überwunden. Solange der Index aber unterhalb der 13.000er Barriere verharre, bleibe die charttechnische Ausgangslage weiterhin angespannt.

Das Long-Szenario: Könnten die Kurse an die jüngsten Erholungstendenzen anknüpfen, würde sich das erste Kursziel auf das gestrige Tageshoch bei 12.928 stellen, bevor mit der 13.000er Schwelle eine wichtige Hürde auf die Blue Chips warte. Gelinge der Re-Break an der Tausendermarke, sollte dieser idealerweise mit weiteren Kursgewinnen bis 13.050 bzw. 13.085 bestätigt werden. Oberhalb dieses Levels wäre der Weg dann zunächst frei bis an die Volumenspitze bei 13.200/13.225. Anschließend müssten mit dem Mai-Tief bei 13.381, dem Juli-Hoch bei 13.515 und dem GD100 bei aktuell 13.529 drei weitere Widerstände überwunden werden.

Das Short-Szenario: In der Gegenrichtung habe sich der Bereich um 12.818/12.800 dagegen wieder bei den Unterstützungen eingereiht. Sollte der Index dieses Niveau auf Schlusskursbasis unterbieten und auch unter das gestrige Tief bei 12.760 fallen, müsste ein Test der 12.600er Schwelle einkalkuliert werden. Unterhalb dieser Haltezone könnte sich der Rücksetzer schließlich bis 12.400 ausweiten, wobei dort das Jahrestief (12.391), das Volumenmaximum und die obere Begrenzung des März-Abwärtstrendkanals eine gewisse Stützkraft entfalten sollten. (07.09.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
14.371 plus
+0,74%
18:09 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Triste Börsenw [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine von Lethargie, Abwarten und Kursschwächen geprägte Börsenwoche hat am ...
17:46 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: Triste Börsenwoche ende [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine von Lethargie, Abwarten und Kursschwächen geprägte Börsenwoche hat am ...
DAX geht mit Plus ins Wochenende - Autobauer v [...]
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der ...