Suchen
Login
Anzeige:
Do, 30. Juni 2022, 18:11 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Ausbruch gescheitert


19.05.22 10:12
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Der deutsche Leitindex (ISIN DE0008469008 / WKN 846900) legte zur Wochenmitte wieder den Rückwärtsgang ein, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Dabei sei der DAX mit dem Eröffnungskurs bei 14.197 Punkten direkt an dem Doppelwiderstand aus horizontaler Eindämmungslinie und März-Abwärtstrendgerade gestartet. Mit dem Tageshoch bei 14.226 sei sogar der Ausbruch über diese markante Hürde gelungen - allerdings nur auf Intraday-Basis, denn im weiteren Verlauf sei das Aktienbarometer wieder nach unten abgedreht. Im Tief hätten die Notierungen punktgenau an der 14.000er Barriere aufgesetzt, die dem Verkaufsdruck im regulären Handel habe standhalten können (Schlusskurs bei 14.008). Nachbörslich habe der Index allerdings weiter nachgegeben und sei unter die vielbeachtete Haltelinie zurückgerutscht.

Ausblick: Der gescheiterte Ausbruchsversuch auf der Oberseite und der neuerliche Rutsch unter die 14.000er Marke hätten die positiven Tendenzen, die im DAX zuletzt vorgeherrscht hätten, zunächst gedämpft.

Das Long-Szenario: Entpuppe sich der nachbörsliche Rückfall unter die 14.000er Schwelle - an der sich aktuell eine Volumenspitze herausgebildet habe - als Fehlsignal, sollte es möglichst zügig wieder an den Bremsbereich bei 14.200 gehen. Gelinge dort der Break (wichtig: per Tagesschluss), könnte ein Hochlauf an die nächste Volumenspitze bei 14.550 folgen. Sobald die Notierungen diese hartnäckige Hürde überböten, wäre der Weg - über den GD100 hinweg - frei bis an den Widerstand bei 14.819/14.844.

Das Short-Szenario: Falle der Index dagegen unter die Volumenspitze bei 14.000/13.975, könnte ein schneller Rücksetzer bis an das Vor-Corona-Top bei 13.795 folgen. Würden die Kurse diesen Halt verlieren, müsste ein Test der Auffangzone bei 13.600/13.566 einkalkuliert werden. Darunter seien bei 13.514, 13.479 und 13.381 weitere Unterstützungen zu finden, wobei auf dem letztgenannten Level der Sturz aus dem März-Abwärtstrendkanal drohen würde. Breche der DAX an der unteren Trendkanalbegrenzung nach unten durch, dürfte im Anschluss die Volumenkante im Bereich von 13.280 bzw. die ausgeprägte Volumenspitze bei 13.225 auf den Prüfstand gestellt werden. (19.05.2022/ac/a/m)





 
17:54 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt Schluss: Gaskrise verstärkt Dax-T [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die sich zuspitzende Gasknappheit hat den Dax am Donnerstag auf ein neues Tief seit Anfang ...
DAX lässt deutlich nach - Rezessionsängste brems [...]
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Am Donnerstag hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde ...
17:08 , CMC Markets
Noch 200 DAX-Punkte bis zur Entscheidung - Deu [...]
Mit Uniper hat heute nicht irgendein Unternehmen seine Jahresprognose einkassiert und sich in Gespräche ...