Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 6. Februar 2023, 17:16 Uhr

China: Abwärtsdruck hält an


04.11.21 09:53
Oberbank

Linz (www.aktiencheck.de) - Die chinesische Wirtschaft steht vor einem weiteren Abwärtsdruck, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Dies habe der chinesische Premierminister Li Keqiang erklärt und von Senkungen diverser Steuern und Gebühren gesprochen, vor allem für kleinere und mittlere Unternehmen. Das könnte Spekulationen auf geldpolitische Lockerungen wie die Senkung des Mindestreservesatzes bewirken. Und weil China an seinem Schuldenabbau eisern festhalte, bleibe die Wachstumsprognose ungewiss.

Sorgenkind in China bleibe der Konsumsektor, worauf aktuelle Konjunkturzahlen hinweisen würden. Gegenüber dem Vorjahr habe sich der PKW-Absatz um 11 Prozent reduziert. Währenddessen sei der private Caixin-Einkaufsmanagerindex (PMI) des Dienstleistungssektors geringfügig auf 53,8 Zähler angestiegen. Diese leicht positive Ziffer sollte aber mit Vorsicht betrachtet werden, weil der Dienstleistungssektor nach den Covid-Lockdowns von August und September wieder etwas Fahrt habe aufnehmen können. Der wirtschaftliche Gegenwind dürfte hingegen weiter blasen, EUR/CNY könnte demnächst den Bereich um 7,60 wieder antesten. (04.11.2021/ac/a/m)