Suchen
Login
Anzeige:
Do, 6. Oktober 2022, 9:40 Uhr

Cenit

WKN: 540710 / ISIN: DE0005407100

CENIT: H1/2022-Umsatzwachstum von 6,1% und EBIT-Anstieg von 19,6% erreicht - Kaufen! Aktienanalyse


04.08.22 14:10
GBC AG

Augsburg (www.aktiencheck.de) - CENIT-Aktienanalyse von der GBC AG:

Cosmin Filker und Marcel Goldmann, Aktienanalysten der GBC AG, halten in einer aktuellen Aktienanalyse an ihrer Kaufempfehlung für die Aktie der CENIT AG (ISIN: DE0005407100, WKN: 540710, Ticker Symbol: CSH) weiterhin fest.

In den ersten sechs Monaten 2022 sei die CENIT AG in der Lage gewesen, die Umsatzerlöse um 6,1% auf 73,91 Mio. Euro (VJ: 69,63 Mio. Euro) zu steigern. Hier gelte es zu berücksichtigten, dass ein Teil des Umsatzwachstums mit der erstmaligen Konsolidierung der erworbenen ISR Information Products AG (kurz: ISR) zusammenhänge, die für den Monat Juni 2022 Umsatzerlöse in Höhe von 2,03 Mio. Euro beigetragen habe. Ohne anorganischen Effekt hätte die CENIT AG einen Umsatzanstieg in Höhe von 3,2% ausgewiesen.

Bereits im ersten Quartal habe die Gesellschaft von einer außerordentlich starken Entwicklung im Beratungs- und Services-Bereich profitiert, eine Entwicklung, die sich auch in den Halbjahreszahlen wiederfinde. Unter anderem aufgrund einer hohen Nachfrage aus dem Aerospace-Bereich seien die Umsätze in diesem Segment spürbar um 18,9% auf 22,23 Mio. Euro geklettert (VJ: 18,70 Mio. Euro). Hier seien auch größtenteils die Umsätze der für einen Monat konsolidierten ISR enthalten. Aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen sei es in den vergangenen zwei Geschäftsjahren bei den Beratungs- und Service-Umsätzen zu einem jeweils deutlichen Umsatzrückgang gekommen, welcher nun fast aufgeholt worden sei.

Im Vergleich hierzu sei die Umsatzentwicklung mit Fremdsoftware (+0,9%) und Eigensoftware (+4,2%) weniger dynamisch gewesen. Positiv hervorzuheben sei der hohe Anteil wiederkehrender Umsätze, die mit 62,4% an den Gesamtumsätzen die hohe Stabilität des CENIT-Geschäftsmodells unterstreichen würden.

Parallel zum Umsatzanstieg weise die CENIT AG eine Erhöhung des EBIT um 19,6% auf 1,12 Mio. Euro (VJ: 0,94 Mio. Euro) aus. Die EBIT-Marge habe sich auf 1,5% (VJ: 1,3%) verbessert. Sowohl beim Umsatz und daraus resultierend auch beim operativen Ergebnis unterlägen die Werte saisonalen Schwankungen. Sichtbar werde dies anhand der EBIT-Entwicklung der ersten beiden Quartale 2022. Während im ersten Quartal noch ein negatives EBIT in Höhe von -0,39 Mio. Euro ausgewiesen worden sei, habe sich dieses im zweiten Quartal 2022 bereits auf 1,51 Mio. Euro deutlich gesteigert.

Mit der erstmaligen ISR-Vollkonsolidierung (74,9% der Anteile) seien die Minderheitenanteile sichtbar geklettert und damit habe das Nachsteuerergebnis, trotz EBIT-Steigerung, mit 0,39 Mio. Euro marginal unter Vorjahreswert gelegen (VJ: 0,40 Mio. Euro). Die Vollkonsolidierung der ISR habe zudem eine spürbare Ausweitung der Bilanzsumme auf 117,72 Mio. Euro (31.12.21: 92,81 Mio. Euro) zur Folge gehabt. Einerseits sei das Anlagevermögen auf 35,55 Mio. Euro (31.12.21: 10,27 Mio. Euro) geklettert und auf der anderen Seite, bedingt durch die Aufnahme von Bankverbindlichkeiten, die langfristigen Schulden auf 34,25 Mio. Euro (31.12.21: 10,08 Mio. Euro). Ein Teil des Kaufpreises (27,93 Mio. Euro) sei dabei über die neue Aufnahme von Bankkrediten (23,00 Mio. Euro) abgedeckt worden.

Unter dem Vorbehalt, dass sich die wirtschaftlichen und branchenspezifischen Rahmenbedingungen nicht wesentlich verschlechtern würden, habe das CENIT-Management die Guidance für das laufende Geschäftsjahr bestätigt. Unverändert gehe die Gesellschaft von einem Konzernumsatz in Höhe von rund 170 Mio. Euro und einem Konzern-EBIT in Höhe von etwa 9,0 Mio. Euro aus. Ohne anorganischen Effekt komme dies de facto einer Erhöhung der Guidance gleich, denn die bisherige Unternehmens-Schätzung habe eine Vollkonsolidierung der ISR seit dem 01.01.2022 enthalten. Mit Veröffentlichung des Halbjahresberichtes werde jedoch klar, dass die ISR im laufenden Geschäftsjahr 2022 lediglich für sieben Monate (Konsolidierungszeitpunkt: 30.05.2022) im CENIT-Konzern einbezogen sein werde. Demnach gehe das CENIT-Management davon aus, die fehlenden rund 10 Mio. Euro über organisches Wachstum kompensieren zu können.

In ihren bisherigen Schätzungen, in denen sie auch die Erstkonsolidierung der ISR ab dem 01.01.2022 unterstellt hätten, seien die Analysten der GBC AG etwas optimistischer als das CENIT-Management gewesen. Die Analysten der GBC AG würden ihre Schätzung an die Management-Erwartung anpassen und nun mit einem etwas höheren organischen Wachstum rechnen, welcher jedoch die fehlenden ISR-Umsätze der Monate Januar bis Mai nicht kompensieren sollte. Daher würden die Analysten der GBC AG ihre Umsatzprognose für 2022 auf 168,53 Mio. Euro reduzieren (bisher: 175,53 Mio. Euro) und analog dazu die EBIT-Schätzung auf 9,13 Mio. Euro (bisher: 10,15 Mio. Euro). Für die kommenden Geschäftsjahre würden sie ihre bisherigen Prognosen unverändert beibehalten.

Im Rahmen des angepassten DCF-Bewertungsmodells hätten die Analysten der GBC AG ein neues Kursziel in Höhe von 19,00 Euro (bisher: 20,05 Euro) ermittelt. Die leichte Kurszielreduktion sei zwar geringfügig auf die Minderung der 2022er Prognosen zurückzuführen, im Wesentlichen sei hier jedoch die weitere Anhebung des risikolosen Zinssatzes auf 1,25% (bisher: 0,40%) dafür verantwortlich.

Cosmin Filker und Marcel Goldmann, Aktienanalysten der GBC AG, vergeben weiterhin das Rating "kaufen" für die CENIT-Aktie. (Analyse vom 04.08.2022)

Bezüglich der in der Analyse besprochenen Wertpapiere oder Finanzinstrumente besteht folgender möglicher Interessenskonflikt:

(5a) GBC AG oder eine mit ihr verbundene juristische Person hat in den vorangegangenen 12 Monaten eine Vereinbarung über die Erstellung von Researchberichten gegen Entgelt mit diesem Unternehmen oder Emittenten des analysierten Finanzinstruments getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung wurde dem Emittent der Entwurf der Finanzanalyse (ohne Bewertungsteil) vor Veröffentlichung zugänglich gemacht.

(6a) GBC AG oder eine mit ihr verbundene juristische Person hat in den vorangegangenen 12 Monaten eine Vereinbarung über die Erstellung von Researchberichten gegen Entgelt mit einem Dritten über dieses Unternehmen oder Finanzinstrument getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung wurde dem Dritten und/oder Unternehmen und/oder Emittenten des Finanzinstruments der Entwurf der Analyse (ohne Bewertungsteil) vor Veröffentlichung zugänglich gemacht.

(7) Der zuständige Analyst, der Chefanalyst, der stellvertretende Chefanalyst und oder eine sonstige an der Studienerstellung beteiligte Person hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Anteile oder sonstige Finanzinstrumente an diesem Unternehmen.

(11) GBC AG oder eine mit ihr verbundene juristische Person hat bedeutende finanzielle Interessen an dem analysierten Unternehmen, wie z.B. die Gewinnung und/oder Ausübung von Mandaten beim analysierten Unternehmen bzw. die Gewinnung und/oder Erbringung von Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen (z.B. Präsentation auf Konferenzen, Roundtables, Roadshows etc.).

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze CENIT-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs CENIT-Aktie:
16,40 EUR +1,86% (04.08.2022, 13:29)

XETRA-Aktienkurs CENIT-Aktie:
16,65 EUR +1,52% (04.08.2022, 13:11)

ISIN CENIT-Aktie:
DE0005407100

WKN CENIT-Aktie:
540710

Ticker-Symbol CENIT-Aktie:
CSH

Kurzprofil CENIT AG:

Die CENIT AG (ISIN: DE0005407100, WKN: 540710, Ticker-Symbol: CSH) ist der Partner für die erfolgreiche digitale Transformation. Kunden verfügen mit CENIT an ihrer Seite über weitreichende Möglichkeiten zur Optimierung ihrer horizontalen und vertikalen Geschäftsprozesse. Innovative Technologien aus den Bereichen Product Lifecycle Management, Digitale Fabrik und Enterprise Information Management schaffen dafür die Basis. Die Kompetenz der CENIT-Berater entsteht aus der Kombination von fachübergreifendem Prozessverständnis und tiefer Fach-Expertise. Der durchgängige Beratungsansatz gibt CENIT Kunden die Sicherheit, dass ihre Lösungen mit dem Verständnis für ihre gesamte Wertschöpfungskette entstehen.

Als ganzheitlich aufgestellter Partner seiner Kunden übernimmt CENIT die Verantwortung von der Beratung über die Einführung innovativer IT-Lösungen bis zum wirtschaftlichen Betrieb. Das CENIT-Team stellt sich auf die spezifische Situation des Unternehmens ein und gewährleistet damit die Praxisnähe, die messbare operative Optimierungen erst ermöglicht. Seit über 30 Jahren realisiert CENIT damit Wettbewerbsvorteile für namhafte Kunden in Schlüsselindustrien der Wirtschaft. CENIT beschäftigt rund 720 Mitarbeiter, die weltweit Kunden aus den Branchen Automobil, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Werkzeug- und Formenbau, Finanzdienstleistungen, Handel und Konsumgüter betreuen. (04.08.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
03:01 , Aktiennews
Cenit Aktie: Was ist jetzt zu tun!
Cenit, ein Unternehmen aus dem Markt "Anwendungssoftware", notiert aktuell (Stand 23:22 Uhr) mit 12.85 EUR ...
05.10.22 , Aktiennews
Cenit Aktie: Was macht der Markt?
Für die Aktie Cenit aus dem Segment "Anwendungssoftware" wird an der heimatlichen Börse Xetra am ...
05.10.22 , Aktiennews
Cenit Aktie: Jetzt geht’s los!
Für die Aktie Cenit aus dem Segment "Anwendungssoftware" wird an der heimatlichen Börse Xetra am ...