Suchen
Login
Anzeige:
So, 3. Juli 2022, 9:39 Uhr

Borussia Dortmund

WKN: 549309 / ISIN: DE0005493092

Borussia Dortmund: Marco Rose kein richtiger Bayern-Jäger - Aktienanalyse


20.05.22 15:42
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Borussia Dortmund-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Carsten Kaletta vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA (ISIN: DE0005493092, WKN: 549309, Ticker-Symbol: BVB, NASDAQ OTC-Symbol: BORUF) unter die Lupe.

Wer hätte damit an diesem Freitag gerechnet? Borussia Dortmund trenne sich nach nur einer Saison von Chef-Trainer Marco Rose und solle einem Medienbericht zufolge mit Edin Terzic bereits einen Nachfolger gefunden haben. Nach Informationen des TV-Senders Sky übernehme der 39-Jährige den Ruhrpott-Club.

Die Verkündung der Personalie solle dem Bericht zufolge bereits an diesem Wochenende erfolgen. Die Borussia habe in ihrer Mitteilung am Freitag zum Rose-Aus bekannt gegeben, Gespräche über die Zusammensetzung des künftigen Trainerteams in den kommenden Tagen zu führen.

"Dieser Tag ist kein einfacher für uns alle, denn die gegenseitige Wertschätzung untereinander war, ist und bleibt groß", habe BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nach der Trennung von Rose gesagt. "Nach einer Saison, die aus unterschiedlichen Gründen unbefriedigend war, mussten wir feststellen, dass wir in vielen Teilbereichen nicht das Maximum aus unseren Möglichkeiten herausgeholt haben."

Terzic habe den BVB in der vergangenen Spielzeit nach der Freistellung von Lucien Favre übernommen und für den Großteil der Saison betreut. Er habe die Dortmunder zum Sieg im DFB-Pokal und in die Champions League geführt. Nach der Verpflichtung von Rose sei er Technischer Direktor beim Revierclub geworden. Er wäre der logische Nachfolge-Kandidat.

Rose sei vor der vergangenen Saison von Ligakonkurrent Borussia Mönchengladbach zum BVB bekommen gewesen. Mit dem Team um Superstürmer Erling Haaland, der zu Manchester City wechsle, sei er Tabellenzweiter geworden, habe den FC Bayern München an der Spitze jedoch nicht ernsthaft gefährden können. Mit einem Vorsprung von acht Punkten seien die Bayern auch in diesem Jahr deutscher Meister geworden.

In der Champions League sei der BVB bereits nach der Vorrunde ausgeschieden. In der anschließenden Qualifikation für die K.o.-Phase der Europa League sei Dortmund am späteren Finalisten Glasgow Rangers gescheitert. Im DFB-Pokal sei nach dem Achtelfinale beim FC St. Pauli Schluss gewesen.

Die BVB-Aktie mache aufgrund des Trainerwechsels einen Freudensprung von rund 3,7 Prozent.

Der Trainerwechsel komme durchaus überraschend. Zwar habe es immer wieder (leise) Kritik an Trainer Rose gegeben, aber mit dem Erreichen des 2. Platzes sei die Saison 2021/2022 zumindest keine Enttäuschung gewesen. Mit Terzic, der scheinbar ein Händchen für junge Spieler habe, wolle der BVB nun zu einem ernstzunehmenden Meisterschaft avancieren.

DER AKTIONÄR sehe für die Borussia Dortmund-Aktie gehöriges Aufwärtspotenzial, zumal sich auch die wirtschaftlichen Perspektiven weiter aufhellen würden.

Mutige können nach wie vor aufspringen (Stopp: 2,90 Euro), so Carsten Kaletta. (Analyse vom 20.05.2022)

(Mit Material von dpa-AfX)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Borussia Dortmund-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Borussia Dortmund-Aktie:
3,75 EUR +5,46% (20.05.2022, 15:14)

XETRA-Aktienkurs Borussia Dortmund-Aktie:
3,732 EUR +5,13% (20.05.2022, 14:57)

ISIN Borussia Dortmund-Aktie:
DE0005493092

WKN Borussia Dortmund-Aktie:
549309

Ticker-Symbol Borussia Dortmund-Aktie:
BVB

NASDAQ OTC-Symbol Borussia Dortmund-Aktie:
BORUF

Kurzprofil Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA:

Die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA (ISIN: DE0005493092, WKN: 549309, Ticker-Symbol: BVB, NASDAQ OTC-Symbol: BORUF) gehört zu den markenstärksten internationalen Fußballclubs mit einer der höchsten durchschnittlichen Zuschauerzahl in Europa. Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit der Gesellschaft und der mit ihr im Konzern verbundenen Tochterunternehmen ist der professionelle Vereinsfußball und die wirtschaftliche Nutzung der damit verbundenen Einnahmepotenziale, insbesondere die Vermarktung des "Signal Iduna Park". (20.05.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
30.06.22 , Aktiennews
Borussia Dortmund GmbH Aktie: Muss man sich je [...]
Per 27.06.2022, 16:59 Uhr wird für die Aktie Borussia Dortmund & am Heimatmarkt Xetra der Kurs von 3.63 EUR angezeigt. ...
29.06.22 , dpa-AFX
ROUNDUP: Terzic zurück auf dem Platz - 'Das wa [...]
DORTMUND (dpa-AFX) - Mit "Edin, Edin"-Rufen ist Borussia Dortmunds neuer Chefcoach Edin Terzic nach 13 ...
29.06.22 , dpa-AFX
Hoeneß wegen 50+1 über Watzke und BVB: 'Meh [...]
AACHEN (dpa-AFX) - In der Diskussion der beiden großen deutschen Fußball-Vereine um die Abschaffung ...