Suchen
Login
Anzeige:
Di, 29. November 2022, 8:36 Uhr

Biden hat sich für den Einzug ins Weiße Haus viel vorgenommen


19.11.20 10:58
Oberbank

Linz (www.aktiencheck.de) - Joe Biden hat sich für den Einzug ins Weiße Haus am 20. Januar viel vorgenommen, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Bereits am Tag eins als Präsident der Vereinigten Staaten sollten verschiedene Entscheidungen Donald Trumps rückgängig gemacht werden. Bidens designierter Stabschef Roland Klain habe unter anderem die Rückkehr zum Klimaabkommen von Paris betont. Auch der erneute Beitritt zum Wiener Atomabkommen mit dem Iran scheine ein konkretes Thema zu sein. Neben weiteren Ansätzen wie der verstärkte Schutz junger Migranten in den USA, habe Klain vor allem Maßnahmen im Gesundheitswesen hervorgehoben. In Anbetracht der grassierenden Coronazahlen in den USA sei betont worden, dass die US-Regierung großflächige Lockdowns verhindern möchte und durch möglichst gezielte Maßnahmen gegen die Pandemie vorzugehen plane. Derzeit habe Bidens Übergangsteam das Problem, dass durch die Weigerung Trumps, seine Niederlage einzugestehen, es noch kein grünes Licht gebe, mit den erforderlichen Regierungsstellen zusammenzuarbeiten. Der amtierende Präsident Trump drohe ja bekanntlich noch immer mit Klagen gegen das Wahlergebnis. (19.11.2020/ac/a/m)