Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 9. Dezember 2022, 23:53 Uhr

Bankhaus Metzler stuft Continental-Aktie ab - Lufthansa-Management warnt vor möglichen Streiks


26.08.22 13:41
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Der letzte Handelstag dieser Woche bringt eine Abschwächung der Anlegerstimmung, so die Experten von XTB.

Der DAX (ISIN: DE0008469008 WKN: 846900) verliere im Vorfeld der Rede von Jerome Powell auf dem Wirtschaftssymposium in Jackson Hole.

Was die Veröffentlichung von Makrodaten betreffe, so würden neben dem Symposium selbst die PCE-Werte und die Stimmungsdaten der Universität von Michigan die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich ziehen. In Deutschland seien heute die Ergebnisse der Verbraucherstimmung für September bekannt gegeben worden, die einen Rückgang auf -36,5 gegenüber den Prognosen von -31,3 und einem früheren Wert von -30,9 angezeigt hätten.
Nachrichten:

Der Immobiliensektor sei der schlechteste Performer am deutschen Aktienmarkt. Die Experten von XTB würden eine Erholung im Finanzsektor sehen.

Continental-Aktien (ISIN: DE0005439004, WKN: 543900, Ticker-Symbol: CON) würden vom Bankhaus Metzler auf "verkaufen" herabgestuft. Das Kursziel liege bei 50 Euro. Der Analyst der Bank warne vor einer möglichen Abkühlung der Nachfrage in der Reifenindustrie und dem Klimawandel, der das margenstarke Winterreifengeschäft beeinträchtigen könnte.

Die Piloten der Lufthansa (ISIN: DE0008232125, WKN: 823212, Ticker-Symbol: LHA, NASDAQ OTC-Symbol: DLAKF) hätten Vorschläge für eine 5,5%-ige Lohnerhöhung abgelehnt. Das Management warne vor möglichen Streiks. Die Aktien der Fluggesellschaft würden heute mehr als 1,2% verlieren. (26.08.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
57,14 plus
+2,40%
14.371 plus
+0,74%
7,72 plus
+0,06%