Suchen
Login
Anzeige:
So, 29. Januar 2023, 13:18 Uhr

Bauer

WKN: 516810 / ISIN: DE0005168108

BAUER: Klare Strategie präsentiert - Aktienanalyse


27.10.22 12:20
Montega AG

Hamburg (www.aktiencheck.de) - BAUER-Aktienanalyse von der Montega AG:

Patrick Speck, Aktienanalyst der Montega AG, bestätigt in einer aktuellen Aktienanalyse sein Anlagevotum für die Aktie des Bau- und Maschinenbaukonzerns BAUER AG (ISIN: DE0005168108, WKN: 516810, Ticker-Symbol: B5A, NASDAQ OTC-Symbol: BRAGF).

Der Analyst habe am Dienstag auf der Weltleitmesse bauma in München den Kapitalmarkttag von BAUER besucht. Im Rahmen der Analysten- und Investorenrunde mit dem CEO und CFO sei ausführlich über die aktuelle Entwicklung des Unternehmens sowie die Hintergründe der jüngst angekündigten Kapitalerhöhung gesprochen worden.

Trotz der Rezessionsängste vor allem in den europäischen und amerikanischen Märkten habe der Vorstand ein in Summe positives Bild des aktuellen Marktumfeldes gezeichnet, dessen strukturelle Treiber sich insbesondere im für BAUER maßgeblichen Infrastrukturbau weiterhin robust zeigen würden. Allerdings deute sich für Europa in 2023 eine leichte Abschwächung an, wobei BAUER auch hier vor allem dank Großprojekten nach wie vor über eine vielversprechende Auftragslage verfüge.

So sei das Unternehmen bis 2024 am Bau der Hochgeschwindigkeitsbahntrasse HS2 in Großbritannien beteiligt (Auftragsvolumen: ca. 70 Mio. Euro), deren Umsetzung dank einer günstigen Vertragsgestaltung zudem gegen Mehrkosten abgesichert sei. In den anderen Märkten könnten die Kostensteigerungen im Bau (u.a. Zement) zwar nicht unmittelbar, aber doch mit gewissem Zeitversatz umfangreich weitergegeben werden.

Als besonderen Lichtblick im Portfolio erachte der Analyst das Projekt zum Bau der 170 km langen Megacity NEOM in Saudi-Arabien. Hier habe BAUER bereits die ersten der bis etwa 70 m tiefen Großbohrpfähle errichtet und den Premierenabschnitt deutlich vor der vereinbarten Zeit abschließen können. Die hohe Umsetzungsgeschwindigkeit erscheine vor allem deshalb wichtig, da das Tiefbauprojekt mit mehreren Tausend benötigten Pfählen vom Auftraggeber etappenweise vergeben werde, was BAUER ein potenzielles Gesamtauftragsvolumen im dreistelligen Mio.-Euro-Bereich ermöglichen könnte, von dem bis Jahresende bereits über 30 Mio. Euro erlöst werden dürften. Neben den direkten Umsätzen aus der Bauleistung profitiere BAUER auch vom Verkauf von Maschinen an andere ausführende Bauunternehmen, was bislang Aufträge von ca. 20 Mio. Euro eingebracht habe.

Demgegenüber stünden der weitere Abbau von Überkapazitäten in einzelnen asiatischen Märkten (z.B. Malaysia, Vietnam) sowie der vollständige Rückzug aus Randmärkten (z.B. Ghana, Panama). Letztendlich sollten der globale Länder-Footprint weiter reduziert und das Projekt- und Risikomanagement deutlich straffer und zentraler organisiert werden. Vor diesem Hintergrund erachte das Management das mittelfristige EBIT-Margenziel von 4 bis 6% im Bau nach wie vor als realistisch.

Im laufenden Jahr dürfte der Break-Even jedoch noch spürbar unterschritten werden (MONe EBIT-Marge Segment Bau 2022: -2,0%; H1/22: -1,3%). Der Maschinenbau dagegen liege angesichts unterjähriger Preisanhebungen weitgehend im Plan, sodass der Analyst hier im Gesamtjahr eine Marge auf Vorjahreslevel (Vj.: 6,7%; H1/22: 6,6%) für realistisch halte. Aus dem Russland-Geschäft würden nach den Impairments von rund 15 Mio. Euro keine darüber hinausgehenden Belastungen mehr in H2 erwartet.

BAUER habe auf der bauma eine klare Strategie präsentiert, wie das Unternehmen die Profitabilität nachhaltig steigern wolle. Der Analyst traue dem Unternehmen den Erfolg tendenziell zu, die Umsetzbarkeit hänge jedoch nicht unwesentlich vom Erfolg der angekündigten Kapitalmaßnahme ab. Der Vollzug der KE dürfte signifikant unter dem Fair Value erfolgen und somit zu einem spürbaren Verwässerungseffekt führen.

Patrick Speck, Aktienanalyst der Montega AG, hält daher trotz des ausgewiesenen Upside-Potenzials bis auf Weiteres an seinem Rating "halten" fest. Das Kursziel laute nach wie vor 10,00 Euro. (Analyse vom 27.10.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze BAUER-Aktie:

XETRA-Aktienkurs BAUER-Aktie:
6,80 EUR -1,45% (27.10.2022, 11:11)

Tradegate-Aktienkurs BAUER-Aktie:
6,90 EUR +0,58% (27.10.2022, 11:11)

ISIN BAUER-Aktie:
DE0005168108

WKN BAUER-Aktie:
516810

Ticker-Symbol BAUER-Aktie:
B5A

NASDAQ OTC Ticker-Symbol BAUER-Aktie:
BRAGF

Kurzprofil BAUER AG:

Die BAUER Gruppe (ISIN: DE0005168108, WKN: 516810, Ticker-Symbol: B5A, NASDAQ OTC-Symbol: BRAGF) ist führender Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und Produkten für Boden und Grundwasser. Mit seinen über 110 Tochterfirmen verfügt Bauer über ein weltweites Netzwerk auf allen Kontinenten.

Die Geschäftstätigkeit des Konzerns ist in drei zukunftsorientierte Segmente mit hohem Synergiepotenzial aufgeteilt: Bau, Maschinen und Resources. Das Segment Bau bietet neben allen bekannten auch neue, innovative Spezialtiefbauverfahren an und führt weltweit Gründungen, Baugruben, Dichtwände und Baugrundverbesserungen aus. Im Segment Maschinen ist Bauer als Weltmarktführer der Anbieter für die gesamte Palette an Geräten für den Spezialtiefbau sowie für die Erkundung, Erschließung und Gewinnung natürlicher Ressourcen. Im Segment Resources konzentriert sich Bauer auf innovative Produkte und Services und agiert mit mehreren Geschäftsbereichen und Tochterfirmen als Dienstleister in den Bereichen Bohrdienstleistungen und Brunnenbau, Umwelttechnik, Pflanzenkläranlagen, Bergbau und Sanierung..

Bauer profitiert in hohem Maße durch das Ineinandergreifen der drei Geschäftsbereiche und positioniert sich als innovativer und hoch spezialisierter Anbieter von Produkten und Serviceleistungen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten und angrenzende Märkte. Damit bietet Bauer passende Lösungen für die großen Herausforderungen in der Welt, wie die Urbanisierung, den wachsenden Infrastrukturbedarf, die Umwelt sowie für Wasser, Öl und Gas.

Die BAUER Gruppe, gegründet 1790, mit Sitz im oberbayerischen Schrobenhausen verzeichnete im Jahr 2021 mit etwa 12.000 Mitarbeitern in rund 70 Ländern eine Gesamtkonzernleistung von 1,5 Milliarden Euro. Die BAUER Aktiengesellschaft ist im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bauer.de. (27.10.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
09:11 , Aktiennews
Koenig, Bauer Aktie: Jubelschreie!
Für die Aktie Koenig & Bauer aus dem Segment "Industriemaschinen" wird an der heimatlichen Börse ...
06:10 , Aktiennews
Bauer Aktie: So dürfte es jetzt weitergehen!
An der Heimatbörse Xetra notiert Bauer per 27.01.2023, 21:15 Uhr bei 6.38 EUR. Bauer zählt zum Segment "Bauwesen". Um ...
28.01.23 , Aktiennews
Wohin geht die Reise, Bauer?
An der Heimatbörse Xetra notiert Bauer per 27.01.2023, 21:15 Uhr bei 6.38 EUR. Bauer zählt zum Segment "Bauwesen". Um ...