Suchen
Login
Anzeige:
Di, 29. November 2022, 9:57 Uhr

Australien: Verlierer in der Krise - Gewinner im Aufschwung!


08.06.20 10:00
Oberbank

Linz (www.aktiencheck.de) - Der Australische Dollar war in der Spitze der Corona-Pandemie einer der größten Verlierer unter den Hauptwährungen, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Grund sei die enge Verflechtung mit China, speziell was den Rohstoffhandel betreffe. Das Währungspaar EUR/AUD habe im Februar 2020 bei ca. 1,6200 notiert und sei bis Mitte März 2020 auf 1,9800 geklettert. Ein Verlust von über 20,00% in nur einem Monat! Der Leitzins sei bereits auf 0,25% gesenkt worden und werde - so die australische Notenbank - so lange wie erforderlich auf niedrigem Niveau verharren. Ein negatives Leitzinsniveau sei derzeit für die Notenbank kein Thema. Um den Markt mit ausreichend Liquidität zu versorgen würden Anleihen gekauft. Das Konjunkturpaket entspreche 10,00% vom BIP. Mit einer Staatsverschuldung von derzeit rund 40,00% vom BIP habe Australien, trotz Konjunkturpaket, international betrachtet ein ausgezeichnetes Verschuldungsniveau. Global betrachtet hätten alle Industrieländer ähnliche Herausforderungen, nämlich steigende Staatsverschuldung durch Konjunkturpakete, steigende Arbeitslosigkeit und nachlassenden Konsum.

Die Fundamentaldaten in Australien seien in diesem Vergleich hervorzuheben. So sei es nur verständlich, dass in Folge der positiven Nachrichten aus China, die australische Währung gefragt sei. Wir gehen davon aus, dass der Australische Dollar stark bleiben wird, heißt Werte um 1,6000 in EUR/AUD, so Oberbank. Die Entwicklung in China gelte es im Auge zu behalten. Sollte sich hier das Blatt wenden, sei beim Australischen Dollar Vorsicht geboten. (08.06.2020/ac/a/m)