Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 1. Oktober 2022, 13:28 Uhr

Apple bereitet sich auf Rezession vor, Alphabet schließt 20:1-Split ab


19.07.22 17:15
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Das Gespenst einer drohenden globalen Rezession setzt der Stimmung in den Vorständen großer Unternehmen zu, die zunehmend interne Veränderungen signalisieren, um ihre Geschäfte auf härtere Zeiten vorzubereiten, so die Experten von XTB.

Das sei bei Apple (ISIN: US0378331005, WKN: 865985) nicht anders. Die Tech-Firma plane, die Einstellungsdynamik zu verlangsamen und die Ausgaben in einigen seiner Geschäftsbereiche im kommenden Jahr zu kürzen. Die Änderungen würden nicht alle Teams betreffen, und Apple plane weiterhin einen aggressiven Zeitplan für die Produkteinführung im Jahr 2023, der unter anderem eine Mixed-Reality-Suite (VR/AR) umfasse, das erste derartige große Projekt in einer neuen Kategorie seit 2015 weichen Zukunftsankündigungen sei Apples vorsichtigerer Ton angesichts der Stärke des Unternehmens angesichts der Covid-19-Pandemie und anderer Turbulenzen (im Vergleich zu Mitbewerbern) bemerkenswert. Gestern hätten die Aktien des Unternehmens nach den Nachrichten fast 2,1% verloren.

Apple im Chart: Die Aktien des Unternehmens hätten einen Rückgang von mehr als 2,1% nach Berichten über geplante Kürzungen verzeichnet, die durch Rezessionssorgen ausgelöst worden seien. Technisch gesehen habe sich die Aktie von den EMAs (100er-EMA und 200er-EMA in violett und gold) zurückgezogen und habe Unterstützung am 50er-EMA gesucht. (Quelle: xStation 5)

Gestern sei auch der 20:1-Split der Aktien von Alphabet (ISIN: US02079K3059, WKN: A14Y6F) abgeschlossen worden, und jetzt würden die Aktien des Unternehmens im Bereich von 100 US-Dollar gehandelt. Gestern habe die Aktie laut Fidelity-Daten mehr als achtmal so viele Kaufaufträge wie Verkaufsaufträge für die Aktie verzeichnet. Trotz des starken Interesses zu Beginn der gestrigen Sitzung habe der zweite Teil der Sitzung jedoch eine Trendwende bei den Aktien des Riesen aus Mountain View gebracht und einen täglichen Rückgang von fast 2,5% verzeichnet.

Alphabet im Chart: Apples Berichte und die Gewinnrealisierung hätten die Tatsache neutralisiert, dass der Aktiensplit im Verhältnis 20:1 vollzogen worden sei. Die Aktien seien in den Bereich der unteren Grenze des Aufwärtstrendkanals gefallen. (Quelle: xStation 5) (19.07.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
145,50 minus
-0,57%
97,61 minus
-1,84%