Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 28. September 2022, 11:10 Uhr

AGROB Immobilien Vz

WKN: 501903 / ISIN: DE0005019038

AGROB Immobilien: Mietverträge über eine Fläche von 34.000 m² zu marktgerechten Konditionen verlängert - Aktienanalyse


03.06.22 11:52
GBC AG

Augsburg (www.aktiencheck.de) - AGROB Immobilien-Aktienanalyse von der GBC AG:

Felix Haugg und Cosmin Filker, Analysten der GBC AG, nehmen die Vorzugsaktie der AGROB Immobilien AG (ISIN: DE0005019038, WKN: 501903, Ticker-Symbol: AGR3) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe.

Im Geschäftsjahr 2021 habe die AGROB Immobilien AG Umsatzerlöse in Höhe von 11,29 Mio. Euro erwirtschaftet (2020: 11,02 Mio. Euro). In den gestiegenen Umsatzerlösen würden sich erste positive Effekte aus dem abgeschlossen 3-jährigen Modernisierungs- und Investitionsprogramm zeigen. Nach Abschluss dieser Maßnahmen seien einzelne Mietverträge zu marktgerechten Konditionen verlängert worden. Weiter habe die AGROB von der weiterhin sehr hohen Vermietungsquote von 97,0% (2020: 97,4%) profitieren können.

Die positive Umsatzentwicklung nach Abschluss des Investitions- und Modernisierungsprogramms spiegele sich auch in dem Jahresüberschuss wider. Im Jahr 2021 sei ein Jahresüberschuss in Höhe von 2,21 Mio. Euro (VJ: 2,07 Mio. Euro) erzielt worden. Der erzielte Jahresüberschuss liege im Prognosekorridor (2,2 Mio. Euro bis 2,4 Mio. Euro). Hier spiegele sich auch die gute Planbarkeit und die hohe Umsatz- und Ergebnissicherheit des Geschäftsmodells der AGROB Immobilien AG wider.

Bilanziell sei die AGROB Immobilien AG nach wie vor überdurchschnittlich gut aufgestellt und habe diese Kennzahlen im Jahr 2021 sogar nochmals verbessern können. Vor dem Hintergrund der Erweiterung des Medienparks um das Neubauprojekt "set." und damit, um eine ausreichende Liquidität vorzuhalten, sei im Jahr 2021 zum zweiten Mal in Folge nach 2020 die Dividende auf 0,03 Euro je Stammaktie (ISIN DE0005019004 / WKN 501900) und auf 0,08 Euro je Vorzugsaktie reduziert worden. Durch die Reduzierung der Ausschüttung, die planmäßige Tilgung sowie eine Sondertilgung des Fremdkapitals hätten sich die Bankverbindlichkeiten um 3,45 Mio. Euro auf 35,58 Mio. Euro reduziert (2020: 39,03 Mio. Euro). Das Eigenkapital belaufe sich zum Bilanzstichtag auf 33,12 Mio. Euro (2020: 31,11Mio. Euro). Durch die Rückführung der Kredite habe sich die Bilanzsumme auf 72,43 Mio. Euro reduziert (VJ: 73,78 Mio. Euro) und folglich habe sich die Eigenkapitalquote auf 45,7% erhöht (VJ: 42,2%).

Für das laufende Geschäftsjahr 202 erwarte die AGROB Immobilien AG Umsatzerlöse in einer Bandbreite von 11,3 Mio. Euro bis 11,5 Mio. Euro. Unter Berücksichtigung der neu geschlossenen und verlängerten Verträge über rund 34.000 m² zu verbesserten Konditionen, welche teilweise zeitlich gestaffelt seien, würden die Analysten der GBC AG für das Geschäftsjahr 2022 Umsatzerlöse in Höhe von 11,39 Mio. Euro erwarten und lägen somit in der Mitte der Unternehmens-Guidance. Darüber hinaus würden freiwerdende Mietflächen innerhalb von wenigen Wochen bzw. Monaten neu vermietet, womit die Analysten der GBC AG weiter mit einer weitestgehenden Vollvermietung aller Flächen rechnen würden. Unabhängig davon befinde sich das Management ständig in Kontakt mit Bestandsmietern, um über die Verlängerungen von auslaufenden Verträgen zu verhandeln, sodass mit einer weiterhin stabilen Kundenbasis und weiter steigenden Mieteinnahmen zu rechnen sei. Alle neu geschlossenen Mietverträge seien voll indexiert.

Das Neubauprojekt im Süden des AGROB-Areals biete der Gesellschaft in den nächsten Jahren eine weiteres Wachstumspotenzial. Jedoch liege hier eine zeitliche Verzögerung vor. Bisher hätten die Analysten der GBC AG in ihren Schätzungen eine vorliegende Baugenehmigung bis Ende 2021 berücksichtigt. Aktuell würden sie eine Baugenehmigung im Sommer 2022 erwarten. Folglich hätten die Analysten der GBC AG auch ihre mittelfristige Prognose angepasst und würden erst deutlich steigende Umsatzerlöse aus dem Neubauprojekt "set." im Jahr 2025 statt wie bisher im Jahr 2024 erwarten.

Auf Basis ihres DCF-Modells haben Felix Haugg und Cosmin Filker, Analysten der GBC AG, für die AGROB Immobilien-Aktie einen fairen Wert in Höhe von 42,10 Euro (bisher: 44,72 Euro) ermittelt und vergeben das Rating "halten". Zwei Faktoren hätten zu einem Kurszielrückgang geführt. Einerseits hätten die Analysten der GBC AG in ihrem DCF-Modell einen gestiegenen risikolosen Zinssatz in Höhe von 0,40% (bisher: 0,25%) berücksichtigt. Des Weiteren hätten sie aufgrund der verzögerten Realisierung des Neubauprojekts "set." ihre Umsatzprognosen in Phase II ihres DCF-Modells angepasst. (Analyse vom 03.06.2022)

Bezüglich der in der Analyse besprochenen Wertpapiere oder Finanzinstrumente besteht folgender möglicher Interessenskonflikt:

(5) a) GBC AG oder eine mit ihr verbundene juristische Person hat in den vorangegangenen zwölf Monaten eine Vereinbarung über die Erstellung von Researchberichten gegen Entgelt mit diesem Unternehmen oder Emittenten des analysierten Finanzinstruments getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung wurde dem Emittent der Entwurf der Finanzanalyse (ohne Bewertungsteil) vor Veröffentlichung zugänglich gemacht.

(7) Der zuständige Analyst, der Chefanalyst, der stellvertretende Chefanalyst und oder eine sonstige an der Studienerstellung beteiligte Person hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Anteile oder sonstige Finanzinstrumente an diesem Unternehmen.

(11) GBC AG oder eine mit ihr verbundene juristische Person hat bedeutende finanzielle Interessen an dem analysierten Unternehmen, wie z.B. die Gewinnung und/oder Ausübung von Mandaten beim analysierten Unternehmen bzw. die Gewinnung und/oder Erbringung von Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen (z.B. Präsentation auf Konferenzen, Roundtables, Roadshows etc.)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze AGROB Immobilien-Aktie:

Börse Frankfurt-Aktienkurs AGROB Immobilien-Aktie:
45,40 EUR 0,00% (03.06.2022, 08:09)

Tradegate-Aktienkurs AGROB Immobilien-Aktie:
45,60 EUR 0,00% (02.06.2022, 22:02)

ISIN AGROB Immobilien-Aktie:
DE0005019038

WKN AGROB Immobilien-Aktie:
501903

Ticker-Symbol AGROB Immobilien-Aktie:
AGR3

Kurzprofil AGROB Immobilien AG:

Die börsennotierte AGROB Immobilien AG (ISIN: DE0005019038, WKN: 501903, Ticker-Symbol: AGR3) ist eine operative Gesellschaft, deren Tätigkeit sich auf die Entwicklung und Bewirtschaftung des AGROB Medien- und Gewerbeparks in Ismaning konzentriert.

Mit den Geschäftsfeldern "Bestandsbewirtschaftung und Immobilienverwaltung" und "Projektentwicklungen für den eigenen Bedarf" verfolgt die Gesellschaft ein langjährig bewährtes, stimmiges und zielführendes Geschäftsmodell mit einer eindeutig wertschaffenden Strategie: Der AGROB Medien- und Gewerbepark ist heute ein bundesweit anerkannter und etablierter Standort insbesondere für Unternehmen der Medienbranche.

Durch bestehende zusätzliche Baurechte ist die künftige Weiterentwicklung des AGROB Medien- und Gewerbeparks auch immobilienwirtschaftlich gesichert. (03.06.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
42,00 plus
+1,45%
40,40 plus
0,00%
11.07.22 , dpa-AFX
DGAP-Adhoc: AGROB Immobilien AG: Voraussicht [...]
AGROB Immobilien AG: Voraussichtliche Höhe von Abfindung und Ausgleichszahlung im Rahmen eines etwaigen Beherrschungs- ...
12.06.22 , Xetra Newsboard
XFRA : DIVIDEND/INTEREST INFORMATION - 1 [...]
Das Instrument AGR3 DE0005019038 AGROB IMMOB.AG VZO EQUITY wird cum Dividende/Zinsen gehandelt am 13.06.2022 und ex Dividende/Zinsen ...
03.06.22 , GBC AG
AGROB Immobilien: Mietverträge über eine Fläche v [...]
Augsburg (www.aktiencheck.de) - AGROB Immobilien-Aktienanalyse von der GBC AG: Felix Haugg und Cosmin Filker, Analysten ...