Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 5. Dezember 2022, 5:18 Uhr

ACCENTRO Real Estate

WKN: A0KFKB / ISIN: DE000A0KFKB3

ACCENTRO Real Estate: Starke Privatisierung treibt Topline und operative Profitabilität - Aktienanalyse


02.09.22 16:34
Montega AG

Hamburg (www.aktiencheck.de) - ACCENTRO Real Estate-Aktienanalyse von der Montega AG:

Patrick Speck, Analyst der Montega AG, stuft die Aktie der ACCENTRO Real Estate AG (ISIN: DE000A0KFKB3, WKN: A0KFKB, Ticker-Symbol: A4Y) unverändert mit "kaufen" ein.

ACCENTRO habe am Mittwoch die Zahlen zum ersten Halbjahr 2022 vorgelegt. Im zweiten Quartal hätten die Erlöse aus dem Verkauf von Vorratsimmobilien 55,5 Mio. Euro betragen, womit sowohl der Wert aus dem ersten Quartal (29,3 Mio. Euro) als auch die hohe Vorjahresbasis (Q2/21: 36,7 Mio. Euro) signifikant übertroffen worden seien. Die Aktienanalysten von der Montega AG würden davon ausgehen, dass dies auch ohne den erfolgreichen Blockverkauf zum Quartalsende gelungen wäre, was ihres Erachtens auf eine überraschend robuste Markt- und Preisentwicklung im relevanten Wohnsektor hindeute.

Die starken Abverkäufe seien jedoch zum Teil zulasten der Mieterlöse gegangen, die sich im Vorjahresvergleich deutlich auf 3,8 Mio. Euro (Vj.: 7,8 Mio. Euro) reduziert hätten. Dagegen habe der im Zuge der angesprochenen Transaktion erfolgte Ausbau des Mietportfolios noch keinen Effekt auf die Erlöse gehabt. Auch die Dienstleistungsumsätze hätten mit 0,5 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert gelegen (0,8 Mio. Euro), sodass bislang keine nennenswerten Erfolge aus der Vertriebskooperation mit ImmoScout24 erkennbar seien.

Das konsolidierte Ergebnis aus Privatisierungen, Vermietungen und Dienstleistungen habe ACCENTRO getrieben vom Verkauf signifikant auf 17,2 Mio. Euro ausbauen können (Vorjahr: 7,2 Mio. Euro). Zudem hätten sich die Kostenquoten in Bezug auf Personal (4,5%; -170 BP yoy) sowie sonstige betriebliche Aufwendungen (7,7%; -230 BP) deutlich verringert gezeigt. Da im abgelaufenen Quartal jedoch keine Fair-Value-Anpassungen auf das Immobilienvermögen erfolgt seien, sei ein wesentlicher Ergebnistreiber des Vorjahres entfallen, als ein positives Bewertungsergebnis in Höhe von 16,3 Mio. Euro zu Buche gestanden habe.

Darüber hinaus habe ACCENTRO Abschreibungen von 4,0 Mio. Euro auf Forderungen im Zusammenhang mit der Rückabwicklung des Erwerbs der DIM Holding AG vorgenommen. In Summe habe das Q2-EBIT mit 5,4 Mio. Euro erheblich unter Vorjahr gelegen (16,7 Mio. Euro), vor Bewertungseffekten sei auch inklusive der außerplanmäßigen Wertminderung aber eine deutliche Profitabilitätssteigerung erzielt worden (EBIT-Marge 9,1% vs. Vj.: 1,0%).

Für das Gesamtjahr erwarte ACCENTRO unverändert Erlöse von 200 bis 220 Mio. Euro sowie ein EBIT von 45 bis 50 Mio. Euro. Umsatzseitig setze die Prognose der Aktienanalysten von der Montega AG (217,1 Mio. Euro) für das zweiten Halbjahr lediglich ein Wachstum von rund 3,5% voraus, was die Aktienanalysten von der Montega AG trotz einer möglichen Abkühlung am Immobilienmarkt als erreichbar erachten würden. Ergebnisseitig sei ein positiver Bewertungsbeitrag für das Erreichen der Zielsetzung nach Erachten der Aktienanalysten von der Montega AG unumgänglich. Da jedoch der Portfolio-Erwerb Ende Juni noch nicht in das Bewertungsverfahren eingeflossen sei und fortlaufend Investitionen in den Bestand vorgenommen würden, würden die Aktienanalysten von der Montega AG nach wie vor von einem Bewertungsergebnis auf Höhe des Vorjahres (19,0 Mio. Euro) ausgehen. Sie würden die prognostizierten Privatisierungserlöse erhöhen, die Erwartungen an die Vermietung und das Dienstleistungsgeschäft reduzieren und den negativen Sondereffekt einkalkulieren. Hinsichtlich der Anleihe 2020/2023 prüfe ACCENTRO aktuell diverse Refinanzierungsoptionen. Die liquiden Mittel hätten per 30.06. bei 150,7 Mio. Euro gelegen.

ACCENTROs Umsatzentwicklung spreche nach Erachten der Aktienanalysten von der Montega AG für ein bislang intaktes Marktumfeld. Die Erreichbarkeit des Ergebnisziels sei hingegen noch mit Unsicherheiten behaftet.

Patrick Speck, Analyst der Montega AG, sieht die Risiken aber über Gebühr eingepreist (KBV: 0,43x) und bestätigt das Rating "kaufen" und das Kursziel von 9 Euro für die ACCENTRO Real Estate-Aktie. (Analyse vom 02.09.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze ACCENTRO Real Estate-Aktie:

Börse Frankfurt-Aktienkurs ACCENTRO Real Estate-Aktie:
3,28 EUR -5,20% (02.09.2022, 11:28)

ISIN ACCENTRO Real Estate-Aktie:
DE000A0KFKB3

WKN ACCENTRO Real Estate-Aktie:
A0KFKB

Ticker-Symbol ACCENTRO Real Estate-Aktie:
A4Y

Kurzprofil ACCENTRO Real Estate AG:

Die ACCENTRO Real Estate AG (ISIN: DE000A0KFKB3, WKN: A0KFKB, Ticker-Symbol: A4Y) ist eine in Deutschland ansässige Holdinggesellschaft, die im Immobiliensektor tätig ist. Sie beschäftigt sich vor allem mit der Privatisierung von Wohnimmobilien. Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit liegt auf wirtschaftlich attraktiven Standorten in Deutschland. Die Aktivitäten umfassen den Erwerb, die Modernisierung und den Verkauf von Wohnimmobilien. (02.09.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
04.12.22 , Aktiennews
Accentro Real Estate Aktie: Knallt es bald?
An der Heimatbörse Xetra notiert Accentro Real Estate per 03.12.2022, 01:00 Uhr bei 2.18 EUR. Accentro Real Estate ...
04.12.22 , Aktiennews
Accentro Real Estate Aktie: Das hat Konsequenze [...]
An der Heimatbörse Xetra notiert Accentro Real Estate per 03.12.2022, 01:00 Uhr bei 2.18 EUR. Accentro Real Estate ...
04.12.22 , Aktiennews
Accentro Real Estate Aktie: Schlechte Nachrichten [...]
An der Heimatbörse Xetra notiert Accentro Real Estate per 03.12.2022, 01:00 Uhr bei 2.18 EUR. Accentro Real Estate ...