Suchen
Login
Anzeige:
So, 3. März 2024, 9:39 Uhr

Voestalpine AG

WKN: 897200 / ISIN: AT0000937503

voestalpine-Aktie: Konzernstrategie bis 2020 vorgestellt


21.12.12 16:26
Erste Group Research

Wien (www.aktiencheck.de) - Der Analyst von Erste Group Research, Franz Hörl, stuft die Aktie von voestalpine unverändert mit dem Votum "kaufen" ein.

Der Aufsichtsrat der voestalpine habe diese Woche die Konzernstrategie bis 2020 abgesegnet. Als Eckpunkte sehe dieser ein jährliches Umsatzwachstum von 5,7% auf EUR 20 Mrd. vor bei einer durchschnittlichen EBITDA Marge von 14% und EBIT Marge von 9%. Die führende Position in Bezug auf Markt, Technologie, Qualität und Ergebnis solle weiter ausgebaut werden. Auch solle der Verarbeitungsanteil im Vergleich zum klassischen Stahlbereich weiter erhöht und die Fokussierung auf die Wachstumsbranchen Mobilität und Energie sowie die Globalisierung vorangetrieben werden. Der Umsatzanteil außerhalb Europas solle, auch unterstützt durch Akquisitionen, von unter 30% auf etwa 40% steigen.

In Zusammenhang mit der Strategiefestlegung habe der Aufsichtsrat auch grundsätzlich die Genehmigung für ein Projekt zur Errichtung einer Direktreduktionsanlage in Nordamerika erteilt. Damit solle den europäischen Stahlproduktionsstandorten des Konzerns Zugang zu kosten- und umweltfreundlichem Vormaterial auf HBI-(DRI-)Basis (Hot Briquetted Iron bzw. Direct Reduced Iron bzw. Eisenschwamm) ermöglicht werden.

Die Guidance einer EBIT-Marge von rund 9% entspreche sehr genau den Detailschätzungen der Analysten bis 2018, während das erwartete Umsatzwachstum deutlich höher ausfalle. Dies liege überwiegend daran, dass die Analysten in ihre Schätzungen prinzipiell keine noch nicht bekanntgegebenen Akquisitionen einplanen würden. Auch die übrigen Eckpunkte der Strategie seien nicht überraschend und würden grundsätzlich eine Fortsetzung des erfolgreichen Weges der vergangenen Jahre bedeuten. Die geplante Direktreduktionsanlage in den USA würde in letzter Konsequenz die Vorteile von billigem US-Schiefergas nutzen und wäre zu einem späteren Zeitpunkt möglicherweise eine ideale Plattform für eine Stahlproduktion in den USA.

Die voestalpine befinde sich nach Ansicht der Analysten weiterhin auf dem richtigen Weg und beweise dies auch Quartal für Quartal mit den präsentierten Zahlen, vor allem im Vergleich zur Konkurrenz.

Die Analysten von Erste Group Research bleiben auch beim derzeitigen Kurs weiterhin bei ihrer Kaufempfehlung für die Aktie von voestalpine. Das Kursziel sehe man bei EUR 31. (Analyse vom 21.12.2012) (21.12.2012/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
28.02.24 , Aktiennews
Voestalpine Aktie: Das wars mit den guten Zeiten!
Der Aktienkurs von Voestalpine hat in den letzten 12 Monaten eine Performance von -8,31 Prozent erzielt. Im Vergleich ...
10.02.24 , Aktiennews
Voestalpine Aktie: Das könnte das Aus bedeuten!
Der Relative Strength Index (RSI) ist ein bekanntes Signal der technischen Analyse, das die Auf- und Abwärtsbewegungen ...
voestalpine: Q3 erfüllt nur dank Einmaleffekten die [...]
Wien (www.aktiencheck.de) - voestalpine-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG: Markus Remis, Analyst ...