Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 2. Dezember 2022, 3:21 Uhr

Volkswagen Vz

WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039

Volkswagen gibt Vollgas


13.09.10 10:38
sunday-market

Bodenheim (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "sunday-market" ziehen den Stoppkurs für die Vorzugsaktie von Volkswagen von 68 auf 73 Euro nach.

Europas größter Autobauer Volkswagen habe auch im August zweistellige Zuwachsraten bei den Auslieferungen verzeichnet. Der Absatz habe um 11,2 Prozent auf 545.500 Autos zugenommen, wie das Unternehmen am Freitag mitgeteilt habe. Von Januar bis August habe der Konzern damit 4,7 Millionen Autos ausgeliefert, ein Plus von 13,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

"Wir sind mit dem Verlauf der ersten acht Monate dieses Jahres sehr zufrieden", habe Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler gesagt. Allerdings berge die Lage der Weltwirtschaft und der internationalen Automärkte noch immer Risiken.

Erneut überdurchschnittlich gut sei vor allem das Geschäft in China gelaufen. Dort habe VW seit Jahresbeginn 1,29 Millionen Autos verkauft - ein Plus von 41 Prozent. In Indien hätten sich die Auslieferungen auf insgesamt 26.000 Autos verdoppelt. Auch in den USA profitiere VW von der anziehenden Nachfrage und habe seine Verkäufe um 22,1 Prozent auf 239.300 Fahrzeuge gesteigert. Auf dem russischen Markt würden die Verkäufe ebenfalls wieder anziehen - der VW-Konzern habe dort in den ersten acht Monaten 79.800 Autos ausgeliefert, 21,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Auf dem insgesamt rückläufigen europäischen Markt habe Volkswagen von Januar bis August noch ein leichtes Wachstum von 1,4 Prozent auf 2,2 Millionen Auslieferungen erreicht. Für den deutschen Automarkt sei aber noch keine Erholung in Sicht: VW habe in Deutschland 678.600 Autos verkauft, 19,4 Prozent weniger als in den ersten acht Monaten des allerdings von der Abwrackprämie für Altautos geprägten Vorjahres.

Zweistellige Zuwachsraten bei den Auslieferungen hätten vor allem Volkswagen Pkw, die Premiumtochter AUDI und die tschechische Marke Skoda erreicht. Das Sorgenkind Seat habe immerhin ein Absatzplus von 1,0 Prozent erreicht und sei vor allem auf dem spanischen Heimatmarkt mit einem Zuwachs von 26,5 Prozent gut vorangekommen. Auch Volkswagen Nutzfahrzeuge habe in den ersten acht Monaten ein Plus von 14,8 Prozent erzielt und 269.800 Einheiten verkauft.

Die VW-Aktie gebe Vollgas.

Die Experten von "sunday-market" ziehen den Stoppkurs für die Volkswagen-Vorzugsaktie von 68 auf 73 Euro nach. (Ausgabe 430 vom 12.09.2010) (13.09.2010/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
01.12.22 , Aktiennews
Volkswagen Aktie: Abwarten
Der Kurs der Aktie Volkswagen steht am 01.12.2022, 00:18 Uhr bei 137.84 EUR. Der Titel wird der Branche "Automobilhersteller" ...
01.12.22 , dpa-AFX
Weiterer Software-Zukauf bei VW - KI-Systeme z [...]
WOLFSBURG/INGOLSTADT (dpa-AFX) - Volkswagens Software-Sparte Cariad will ihr Geschäft mit einem weiteren Zukauf ...
01.12.22 , dpa-AFX
ROUNDUP/Bericht: Habeck will Deutschlands Wirtsc [...]
BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Wirtschaft soll nach Plänen aus dem Bundeswirtschaftsministerium weit unabhängiger ...