Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 1. Februar 2023, 22:44 Uhr

US-Treasuries tendierten leichter


22.04.03 10:03
Hamburgische LB

Die Kurse der US-Treasuries tendierten über die Ostertage etwas leichter, berichten die Analysten der Hamburgischen Landesbank.

Nach einer verkürzten Handelssitzung am Donnerstag hätten die US-Börsen schon gestern wieder ihren Handel aufgenommen. Hauptimpulsgeber für die Anleihen seien die anfänglich festen Aktienmärkte gewesen, die nach wie vor unter dem Einfluss der Quartalsberichtssaison stünden. Konjunkturdaten hätten eher eine Nebenrolle gespielt. Das Haushaltsdefizit der USA habe zwar unter Vormonatswert gelegen, sei jedoch schlechter ausgefallen, als erwartet.

Gestern seien die leading indicators veröffentlicht worden. Hier habe es keine Überraschungen gegeben, die den Markt hätten beeinflussen können. Belastend habe die erwartete Angebotsausweitung bei den Treasuries gewirkt. Morgen würden zunächst 2jährige Papiere im Volumen von 27 Mrd. USD emittiert. Bei der Quartalsrefi im nächsten Monat, so die Sorge vieler Marktteilnehmer, würde das US-Schatzamt ein deutlich höheres Volumen begeben als sonst, um den Finanzierungsbedarf des Irak Krieges zu decken.

Auf der Datenseite bleibe es heute ruhig, erst morgen stehe mit der Veröffentlichung des FED Beige Book wieder ein bedeutender Konjunkturindikator auf dem Kalender. Weiterhin würden sich diese Woche noch einige FED-Repräsentanten zur Leitzinspolitik äußern, dies allerdings in Abwesenheit ihres Chefs. Alan Greenspan liege diese Woche aufgrund eines OP-Termins im Krankenhaus.

Auch heute dürfte die laufende Quartalsberichtssaison - es würden fast 40 Unternehmen des S & P 500 ihre Berichte abliefern - und damit die Entwicklung der Aktienmärkte wieder ausschlaggebend für die US-Treasuries sein. Da die Analysten ihre Erwartungen mittlerweile stark heruntergeschraubt hätten, dürften Negativ-Überraschungen in der Unterzahl bleiben. Etwas festere Aktienmärkte würden somit für nachgebende Treasury Notierungen sorgen.