Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 3. Oktober 2022, 17:41 Uhr

US-Dollar Abschwächung erwartet


29.07.08 13:57
PEH Wertpapier

München (aktiencheck.de AG) - Der Euro steigt und steigt, so die Experten von PEH Wertpapier.

Pauschal gesagt bedeute ein starker Euro einen schwachen US-Dollar. Für den Euro spreche weiterhin die große Unabhängigkeit gegenüber der Politik, mit der die EZB bei ihrer Gründung ausgestattet worden sei. Zudem seien die Zinsen höher als in den USA.

Die Experten würden sich fragen, was gegen den US-Dollar spreche. In den USA habe niemand Interesse an einer starken Währung. Außerdem würden alle denken, dass sich der Dollar weiter abschwächen werde. Solche Erwartungen hätten kurzfristig die Eigenschaft, sich selbst zu verwirklichen. Und schließlich würden die schwache US-Konjunktur, das Leistungsbilanzdefizit und die Subprime-Krise wirken. Eine Korrektur des nach wie vor immensen Leistungsbilanzdefizits sei unumgänglich. Genau das trete jetzt ein.

Aber auch der Euro sei langfristig nicht ohne Risiken. Die Reform der EU sei durch das Nein der Iren für den Vertrag von Lissabon blockiert. Für Probleme würden auch die unterschiedlichen Strukturen und Entwicklungsstände der Länder durch die bereits geschehenen und noch vorgesehenen Erweiterungen sorgen.

Die USA seien immer noch der größte Markt der Welt. Die Chancen, die es hier gebe, würden die Experten weiter nutzen. Und das könnten sie auch, weil sie die Währungsrisiken aktiv managen würden. (Ausgabe vom 21.07.2008) (29.07.2008/ac/a/m)