Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 3. Februar 2023, 4:16 Uhr

US-Anleihen deutlich verbessert


25.04.03 10:09
Hamburgische LB

Die Kurse der US-Treasuries konnten gestern den stärksten Kursanstieg seit einem Monat verzeichnen, so die Analysten der Hamburgischen Landesbank.

Die Impulse seien dabei von zwei verschiedenen Seiten gekommen. Das frühe Ende der Gespräche zwischen den USA und Nordkorea sowie die wachsende Besorgnis, dass die rasche Ausbreitung der Lungenkrankheit SARS die Weltwirtschaft stärker als zunächst vermutet beeinflussen könnte, hätten gezeigt, dass der bisherige Abbau der safe haven Prämie etwas verfrüht gewesen sein könnte. Zum Anderen habe auch von der Datenseite die Treasuries eine frische Aufwärtsbrise erreicht.

Die Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe seien kräftig auf 455.000 gestiegen und hätten damit deutlich über dem Vormonatswert sowie den Erwartungen der Marktteilnehmer gelegen, die einen Rückgang erwartet hätten. Da hätten dann auch die Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter das Ruder nicht mehr herumreißen können, die entgegen den Markterwartungen im Gegensatz zum Vormonat ein deutliches Wachstum verbucht hätten. Auch heute werde es auf der Konjunkturseite spannend bleiben.

Neben den Zahlen zum privaten Verbrauch gelte das Hauptaugenmerk dem US-BIP Wachstum im ersten Quartal. Aufgrund der Ausgaben für den Irak-Krieg halte man einen etwas höheren Wert als die 2,4% der Konsensprognose für wahrscheinlich. Die Leitzinshoffnungen dürften dadurch einen Dämpfer erleiden. Man rechne daher heute mit einer etwas leichteren Tendenz am Treasury-Markt. Die wild card für die Staatsanleihen bleibe der Aktienmarkt mit der Quartalsberichtssaison.