Suchen
Login
Anzeige:
Di, 6. Dezember 2022, 5:03 Uhr

US-Aktien tendieren uneinheitlich


25.06.03 15:53
BBBank

An der Wall Street tendierten die Aktienmärkte uneinheitlich, berichten die Analysten der BBBank.

Die Standardwerte hätten in der Käufergunst gelegen, da das Verbrauchervertrauen weniger stark als erwartet gefallen sei. Im Juni habe es bei 83,5 Punkten gelegen. Analysten hätten mit einem Wert von 82,4 gerechnet. Der Dow-Jones-Index habe um 0,4% auf 9.109,85 Punkte dazu gewonnen. Bei den Technologieaktien sei es hingegen zu Gewinnmitnahmen gekommen. Der Nasdaq-Composite-Index sei leicht um 0,3% auf 1.605,61 Stellen gefallen. Insgesamt sei der Handel jedoch ruhig verlaufen.

Die Marktteilnehmer hätten vor der wichtigen Zinsentscheidung der US-Notenbank abgewartet und hätten sich mit strategischen Käufen zurückgehalten. Die Analysten würden erwarten, dass die Zentralbank die Leitzinsen um 25 Basispunkte auf 1,0% senken werde. Allerdings könnte dieser voraussichtlich letzte Zinsschritt nach unten probzyklisch wirken, da die Geldpolitik erst mit ein paar Monaten Verspätung auf die Wirtschaft wirke. Die vorlaufenden Konjunkturindikatoren würden seit einigen Wochen wieder ansteigen. Sie würden darauf hindeuten, dass sich die Wirtschaft gegen Jahresende wieder erholen könnte. Zum Jahreswechsel dürfte jedoch auch die jetzige Zinssenkung die Wirtschaft weiter ankurbeln.

Der Paketzusteller FedEx sei um 2,4% auf 60,47 US-Dollar gefallen. Das Unternehmen habe verkündet, dass der Quartalsgewinn kräftig angestiegen sei. Allerdings sei das gute Ergebnis durch einen vorsichtigen Ausblick eingetrübt worden. FedEx habe gleichzeitig berichtet, dass sich im Juni die bisherigen Umsätze schlechter als erwartet entwickeln würden.

Advanced Micro Devices habe um 4,2% auf 6,31 US-Dollar nachgegeben. Der bedeutende Halbleiterhersteller habe seine Umsatzprognose für das laufende Quartal deutlich gesenkt. Grund für die schleppende Nachfrage sei der Ausbruch der tödlichen Epidemie SARS. Dadurch habe sich das Asiengeschäft nur mäßig entwickelt. Am Rentenmarkt seien die richtungsweisenden Staatsanleihen mit dreißig Jahren Laufzeit um 1 6/32 auf 116 22/32 gestiegen. Die Rendite sei damit auf 4,33% gefallen.