Suchen
Login
Anzeige:
Di, 29. November 2022, 8:24 Uhr

Sto Vz

WKN: 727413 / ISIN: DE0007274136

Sto kaufen


19.10.07 09:04
Falkenbrief

Augsburg (aktiencheck.de AG) - Philipp Leipold, Analyst von GBC-Research, empfiehlt im aktuellen "Falkenbrief" die Aktie von Sto zu kaufen.

Erfreuliche Halbjahreszahlen habe die in Stühlingen ansässige Sto AG präsentiert. Trotz der guten operativen Entwicklung sei der Aktienkurs infolge der Börsenturbulenzen und den sich eintrübenden Aussichten in der Baubranche unter Druck geraten. Aktuell notiere der Aktienkurs bei 65 Euro, nachdem er im Hoch schon bei über 80 Euro gestanden habe. Nachdem die Analysten den Stoppkurs bei 69 Euro gesetzt hätten, sei die Aktie der Sto AG ausgestoppt worden. Nun würden die Analysten die Aktie wieder in die Falkenempfehlungsliste aufnehmen.

In den ersten sechs Monaten 2007 sei es der Gesellschaft gelungen, die Umsatzerlöse um 13,8% von 366,7 Mio. Euro in 2006 auf 417,2 Mio. Euro zu steigern. Dabei sei das Wachstum vor allem von den Regionen Westeuropa sowie Nord-/ Osteuropa getragen worden. In Amerika/Asien habe der Umsatz mit 47,8 Mio. Euro nur leicht über dem Vorjahr gelegen. Es zeige sich allerdings auch, dass sich die Dynamik im zweiten Quartal 2007 abgeschwächt habe. Im ersten Quartal habe der Umsatzzuwachs, bedingt vor allem durch den außerordentlich milden Winter, noch bei 32,2% gelegen.

Die Materialaufwandsquote habe sich im ersten Halbjahr 2007 aufgrund weiter gestiegener Rohstoffpreise erheblich von 44,6% in 2006 auf 46,1% in 2007 erhöht. Preiserhöhungen seien gleichzeitig nur unterdurchschnittlich durchsetzbar gewesen.

Trotz der reduzierten Rohertragsmarge sei es der Sto AG jedoch gelungen, das operative Ergebnis deutlich zu steigern, da die Personalkosten sowie die sonstigen betrieblichen Aufwendungen nur unterproportional angestiegen seien. So habe sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 23,4 Mio. Euro (Vorjahr 10,5 Mio. Euro) erhöht.

Die Analysten hätten ihre Prognosen hinsichtlich Umsatz und Ergebnis für das laufende Geschäftsjahr nach unten angepasst. Auch wenn das Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2007 mit knapp 14% sehr hoch ausgefallen sei, würden die Analysten nicht davon ausgehen, dass eine ähnliche Wachstumsrate im zweiten Halbjahr 2007 aufrechterhalten werden könne. Die Marktbedingungen im Bausektor hätten sich in der Zwischenzeit merklich abgekühlt. Was die Entwicklung der Baubranche betreffe, seien die Analysten nach dem starken ersten Quartal 2007 sicherlich zu optimistisch gewesen.

Die Analysten würden nunmehr ein Umsatzwachstum in 2007 um rund 5,4% auf dann 901,0 Mio. Euro erwarten. Beim EBIT würden sie davon ausgehen, dass es mit 71,9 Mio. Euro in etwa auf dem Niveau des Vorjahres (Vorjahr 72,4 Mio. Euro) liegen werde. Dies entspreche einer EBIT-Marge von 8,0% (Vorjahr 8,5%). Da die Geschäftstätigkeit der Sto gerade in den letzten Monaten des Jahres sehr stark vom Wetter abhänge, sei es entscheidend, wie mild der Winter in diesem Jahr ausfalle.

Die Steuerquote hätten die Analysten in 2007 mit 30% angenommen. Sto habe bereits im Halbjahresbericht erklärt, dass im Zuge der Unternehmensteuerreform eine Anpassung der latenten Steuern notwendig sei, mit der Folge eines Steuerertrages in 2007. Den Jahresüberschuss würden die Analysten bei 46,8 Mio. Euro sehen, was einem Ergebnis pro Aktie (EPS) in Höhe von 6,83 Euro entspreche. Das KGV auf Basis 2007 liege damit unter 10.

Auch wenn die Analysten die Schätzungen für das Gesamtjahr nach unten revidiert hätten, würden sie weiter von der operativen Entwicklung der Sto AG überzeugt bleiben und das Unternehmen als Basisinvestment in der Baubranche sehen. Das Kursziel auf Basis 2008 hätten sie mit 95,55 Euro (zuvor: 114,82 Euro) ermittelt. Noch nicht klar sei ihnen, was mit den von der Familie Seeberger erworbenen 10% der Stammaktien geschehe. Denkbar seien hier eine Reihe von Szenarien (Akquisitionswährung, Einbezug der Aktien, Umwandlung in Vorzüge).

Die Analysten von GBC-Research empfehlen im aktuellen "Falkenbrief" die Sto-Aktie zu kaufen. (Analyse vom 18.10.2007) (19.10.2007/ac/a/nw)





 
22.11.22 , dpa-AFX
Original-Research: Sto SE & Co. KGaA (von Mont [...]
^ Original-Research: Sto SE & Co. KGaA - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Sto SE & ...
22.11.22 , dpa-AFX
Original-Research: Sto SE & Co. KGaA (von Mont [...]
^ Original-Research: Sto SE & Co. KGaA - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Sto SE & ...
22.11.22 , Montega AG
Sto: Ergebnis nach 9M noch unter Vorjahr - Erreic [...]
Hamburg (www.aktiencheck.de) - Sto-Aktienanalyse von der Montega AG: Patrick Speck, Aktienanalyst der Montega AG, ...