Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 8. August 2022, 15:25 Uhr

Stratec

WKN: STRA55 / ISIN: DE000STRA555

STRATEC goes TecDAX


01.11.10 12:19
sunday-market

Bodenheim (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "sunday-market" raten zum Kauf der Aktie von STRATEC Biomedical Systems (ISIN DE0007289001 / WKN 728900).

Nach der Aufnahme der ADVA Optical Networking AG (ISIN DE0005103006 / WKN 510300) in den Technologieindex dürften bei der nächsten Umstellung im Dezember bereits wieder Änderungen auf der Agenda stehen. Es sei ein Übernahmeangebot für die Aktie von SMARTRAC unterbreitet worden. Übrigens hätten die Experten das Papier vor ein paar Wochen bei Kursen unter 15 Euro noch rechtzeitig zum Kauf empfohlen. SMARTRAC solle nun für 20 Euro vom Hof gehen. Ein schöner Gewinn. Zudem erfülle per Rangliste September die QSC AG (ISIN DE0005137004 / WKN 513700) die erforderlichen Kriterien bei Umsatz und Handel nicht mehr.

Die Experten würden davon ausgehen, dass zumindest ein Kandidat ausgetauscht werde. Ihr Tipp: SMARTRAC. Als potenzielle Neuaufnahme werte man die Aktie der STRATEC Biomedical Systems AG. Die Firma erfülle bezüglich der Kapitalisierung zumindest dieses Kriterium mit Rang 26. Das Unternehmen wiege an der Börse 320 Millionen Euro und habe einen Streubesitz von 56% und eine Kapitalisierung nach Freefloat von rund 180 Millionen Euro. Nur beim Handelsumsatz hapere es. Hier würden die Schwaben Platz 39 belegen. Ein Niveau nahe 30 wäre hilfreich und müsse sich rasch noch steigern.

Mittelfristig sei der Fall klar: STRATEC sei ein Kandidat für den TecDAX und werde sich früher oder später dort einfinden. Wenn nicht im Dezember, dann spätestens im Frühjahr. Die Aufnahme würde den Index bereichern. Vorstandschef Herman Leistner liefere solide schwäbische Handarbeit ab und verdiene die Brötchen mit vollautomatischen Analysesystemen für Partner aus der klinischen Diagnostik und Biotechnologie.

Viele der Top-10-Kunden aus der Diagnostik würden bereits zum Kundenkreis der Firma gehören. Wie zu hören sei, stehe vermutlich ein bedeutender Deal mit einem Top-Diagnostikplayer an. Die Wahrscheinlichkeit solle sogar recht hoch sein, dass es noch 2010 zu einem Abschluss der Gespräche komme. Das würde die Wachstumsstory von STRATEC weiter untermauern und sogar beschleunigen.

Bereits 2010 sei das Unternehmen voll auf Wachstumskurs. Der Umsatz habe nach neun Monaten um 23,5% auf fast 70 Millionen Euro expandiert. Die EBIT-Marge habe 18,5% betragen. Der Nettogewinn habe sich um ein Viertel auf 9,7 Millionen Euro oder 85 Cent je Aktie erhöht. Traditionell sei das Schlussquartal vor allem im Ergebnis sehr stark. Das solle in diesem Jahr nicht anders sein. CEO Leistner erwarte 2010 einen Umsatz in der Bandbreite von 96 bis 102 Millionen Euro nach knapp 80 Millionen Euro im Vorjahr. Die EBIT-Marge solle sich auf mindestens 19% belaufen. Vor Steuern und Zinsen sollten sodann ca. 20 Millionen Euro in der Kasse klingeln. Netto könnten etwa 15 Millionen Euro hängen bleiben oder ein Ergebnis je Aktie von mehr als 1,30 Euro.

Wie gehabt werde die Firma auch eine Dividende ausschütten. Nach 45 Cent je Anteilsschein für 2009 rechne man mit einer Anhebung auf mindestens 50 Cent je Aktie. Für die kommenden Jahre wolle das Unternehmen jeweils zweistellig wachsen. Nach eigenen Angaben stünden drei Projekte unmittelbar vor der Markteinführung für die Serienproduktion. Beispielsweise für QIAGEN. Sobald die finale Freigabe erteilt sei, wolle das Management einen konkreten Ausblick für die Zukunft geben. Dieser werde von Umsatzwachstum und auch Margensteigerung geprägt sein.

2011 könnte der Umsatz auf über 120 Millionen Euro klettern und die Marge auf 20% steigen. Pro Aktie dürften über 1,60 Euro verdient werden oder fast 20 Millionen Euro Nettoprofit. Das entspreche einem KGV von 16 für 2011. Für ein stets solide wachsendes Unternehmen mit super Margen sei dies alles andere als zu ambitioniert.

Das Papier bewege sich seit ein paar Monaten in einer Seitwärtsbewegung. Diese könnte bald nach oben aufgelöst werden. Treiber wäre ein Großauftrag und/oder die Aufnahme in den TecDAX. Die soliden Wachstumsperspektiven seien ohnehin nicht von Pappe.

Die Experten von "sunday-market" empfehlen die Aktie von STRATEC Biomedical Systems zum Kauf. (Ausgabe 437 vom 31.10.2010) (01.11.2010/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
3.167 plus
+0,70%
48,53 plus
+0,35%
18,35 plus
+0,05%
-    plus
0,00%
88,80 minus
-0,67%
1,13 minus
-6,28%
07.08.22 , Finanztrends
Stratec Biomedical Aktie: Schlimme Zeiten!
Wie schneidet Stratec Biomedical im Marktvergleich ab? Im Vergleich zur durchschnittlichen Jahresperformance von Aktien ...
31.07.22 , Aktiennews
Was sagt man dazu, Stratec Biomedical?
Der Stratec-Kurs wird am 29.07.2022, 04:41 Uhr an der Heimatbörse Xetra mit 86.7 EUR festgestellt. Das Papier gehört ...
27.07.22 , Aktiennews
Stratec Biomedical Aktie: Davon kann keine Rede s [...]
An der Börse Xetra notiert die Aktie Stratec am 25.07.2022, 02:47 Uhr, mit dem Kurs von 97.3 EUR. Die Aktie der ...