Suchen
Login
Anzeige:
So, 29. Januar 2023, 16:36 Uhr

Rancher Energy

WKN: A0JK03 / ISIN: US75188R1068

Rancher Energy spekulativer Kauf


30.01.07 16:02
Aktienservice Research

Bad Nauheim (aktiencheck.de AG) - Dem spekulativ ausgerichteten Anleger empfehlen derzeit die Analysten von "Aktienservice Research" die Aktien von Rancher Energy zum Kauf.

Rancher Energy sei in der Förderung von verbliebenen Öl- und Gasvorkommen in der Rocky Mountains-Region tätig. Das Unternehmen habe sich dabei auf Gas- und Bohrfelder spezialisiert, deren Ausbeutung durch den Einsatz primärer Fördertechniken unrentabel geworden sei. Hier sei das Öl mittels Eigendruck zu Tage gefördert worden. Lasse der Druck nach, werde in der zweiten Stufe Wasser in die Kammer gepumpt und so durch den entstehenden Druck das Öl gefördert. Allerdings sei dies nur bis zu einem gewissen Grad möglich, da die Kosten mit zunehmendem Einsatz zu hoch würden. Daher würden zahlreiche Ölfelder existieren, die nicht vollends ausgebeutet worden seien, oftmals mit rund 20 Prozent der ursprünglichen Reserven.

Auf diese Schätze, von denen es noch etliche in Nordamerika gebe, setze Rancher Energy. Das Unternehmen wolle sie mithilfe innovativer Techniken (EOR: Enhanced Oil Recovery) heben. Bei der Suche nach geeigneten Kandidaten konzentriere sich Rancher Energy auf bereits in der Vergangenheit produktive Öl- und Gasfelder mit noch vorhandenen Reserven. Dadurch würden sich die Risiken verringern lassen, und das Unternehmen vermeide die riskante und kostenintensive Suche nach dem schwarzen Gold. Hinzu komme, dass die "alten" Felder an eine vorhandene Infrastruktur angebunden seien. Gerade für die junge Firma zwei wichtige Punkte.

Dank guter Kontakte zur Investmentbranche sei es Rancher Energy in den vergangenen Monaten gelungen, frische Gelder einzusammeln. Bemerkenswert für eine junge Firma wie Rancher Energy sei in diesem Zusammenhang die Zusammenarbeit mit dem weltweit größten Finanzvermittler Knight Capital. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2006/07 (bis Ende März) seien bei Privatplatzierungen zunächst Aktien mit einem Gegenwert von 61 Millionen US-Dollar vor Kosten ausgegeben worden. In den ersten zwei Wochen 2007 seien nochmals 15 Millionen US-Dollar durch die Ausgabe von Aktien eingenommen worden. Weitere Eigenkapitalmaßnahmen seien zunächst nicht geplant.

Allerdings werde derzeit zusammen mit Knight Capital noch über die Aufnahme eines großen Volumens Fremdkapital mit namhaften institutionellen Investoren verhandelt. Hier könnte es in den nächsten Wochen Ergebnisse geben. Das bei der Eigenkapitalerhöhung aufgenommene Kapital diene fast vollständig der Bezahlung des Kaufpreises der eigenen drei Ölfelder in Wyoming. Die ehemaligen Lizenzeigentümer würden allerdings mit bis zu 26 Prozent am Umsatz beteiligt bleiben. Mit dem Fremdkapital würden die vorhandenen Förderanlagen auf den technisch neuen Stand gebracht, um die Kohlendioxidinjektion einleiten zu können.

Trotz der kurzen Zeit, in der Rancher Energy aktiv im Ölgeschäft tätig sei, habe das Unternehmen insgesamt betrachtet somit bereits wichtige Meilensteine erreicht. Allerdings sei Rancher Energy nach der Neuausrichtung im April 2006 noch in der Startphase und baue zunächst erste Projekte auf. Dies spiegle sich auch in den Ergebnissen wider. Im ersten Halbjahr 2006/07 seien noch keine Umsätze erzielt worden. Hinzu komme ein Verlust von 1,37 Millionen US-Dollar. Mit den erworbenen Bohrfeldern und einer gesicherten CO2-Lieferung sowie den eingesammelten Finanzmitteln sei jedoch die Grundlage für erfolgreiche Geschäfte gelegt worden.

Das erste Öl dürfte in den nächsten Monaten anfangen, zu sprudeln. Anfang 2008 könnten dann erstmals schwarze Zahlen geschrieben werden. Auf Jahresbasis sei erstmals für das Geschäftsjahr 2008/09 ein Gewinn nicht ausgeschlossen. Dann könnten täglich zunächst etwa 9.500 Barrel Öl aus dem Boden geholt werden. Später sollten es sogar einmal knapp 19.000 Barrel täglich werden. Somit würden sich neben den Risiken, die mit jungen Unternehmen in dem Sektor verbunden seien, auch enorme Chancen ergeben. Daraus lasse sich ein spekulatives Investment ableiten.

Vor diesem Hintergrund raten die Analysten von "Aktienservice Research" zu einem spekulativen Engagement in die Aktien von Rancher Energy. Der Stoppkurs sollte bei 1,30 Euro platziert werden. (30.01.2007/ac/a/a)





 
Rancher Energy kaufen
Bad Nauheim (aktiencheck.de AG) - Thorsten Scheck, Analyst von finanzpark research, empfiehlt die Rancher Energy-Aktie ...
Rancher Energy spekulativer Kauf
Bad Nauheim (aktiencheck.de AG) - Dem spekulativ ausgerichteten Anleger empfehlen derzeit die Analysten von "Aktienservice ...
23.01.07 , ExtraChancen
Rancher Energy mit Potenzial
Hagen (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "ExtraChancen" sehen für die Aktie von Rancher Energy (ISIN US75188R1068/ ...