Suchen
Login
Anzeige:
Di, 26. September 2023, 1:33 Uhr

Nordsee am unteren Ende zeichnen


15.06.01 16:58
The-Bulls

Die Nordsee AG (WKN 664097) ist laut unternehmenseigenen Angaben die größte europäische Schnellrestaurantkette, die sich auf die Bereiche Fisch und Meeresfrüchte focussiert und bietet in den derzeit mehr als 400 Geschäftstellen Ihre Produkte zum Verzehr an. Dies berichten die Börsenkenner von The-Bulls.

Die Haupt-Geschäftstätigkeit der Nordsee AG sei in die drei verschiedenen Kategorien Meeresbuffets, Restaurants und Snack Shops untergliedert und durch drei verschiedene Verkaufskanäle (Einzelhandel, Gerichte und Snacks) gekennzeichnet.

Das Meeresbuffet bestehe aus einem Einzelhandelsbereich mit Fisch- sowie Meeresspezialitäten und einem Restaurantbereich mit breiter Produktpalette. Die Buffets würden sich im Normalfall in Haupteinkaufsstrassen, großen Einkaufszentren, Fußgängerzonen, Bahnhöfen oder Flughäfen befinden. Im Nordsee Restaurant würden zahlreiche Gerichte und Snacks angeboten und würden ebenso in oben erwähnten hochfrequentierten Gegenden liegen. In den Snack Shops der Nordsee AG würden vor allem Lebensmittel wie Baguettes, Snack Boxen, Salate und Getränke angeboten.

Gerichte und Snacks seien in erster Linie für den sofortigen Verzehr ("fast food") gedacht, während im Einzelhandel vertriebenen Lebensmittel weiter zubereitet werden könnten.

Der Bereich "fast food" mache dabei rund 90% der Gesamterlöse aus. Hinter McDonald's und Burger King liege Nordsee bei den Schnellrestaurants mit rund 350 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2000 auf Platz drei in Deutschland.

Durch die Mittel aus dem anstehenden Börsengang wolle Nordsee das bereits vorhandene Wachstum weiter ausbauen. Die langfristige Umsatzsteigerungsquote solle hierbei um die 10%, die Gewinnsteigerungsrate bei ca. 12% liegen. Interessant in diesem Zusammenhang: der Fischkonsum in Deutschland liege verglichen mit dem europäischen durchschnitt deutlich darunter, so dass hier langfristig genügend Potential vorhanden sein solle.

Die Aktien der Nordsee AG könnten vom 11.06. bis 25.06.2001 unter Führung der UBS Warburg gezeichnet werden. Die Börseneinführung sei für den 27.06.2001 im Amtlichern Handel in Frankfurt sowie im Freiverkehr Düsseldorf geplant. Die Bookbuilding-Spanne reiche dabei von 19,00 bis 24,00 Euro.

Langfristig solle sich ein Investment in die Nummer drei der Schnellrestaurantketten in Deutschland auszahlen. Allerdings halte man die Bookbuilding-Spanne von 19,00 bis 24,00 Euro für ein wenig zu hochgegriffen, und rate lediglich zu einer Zeichnung am unteren Ende der Spanne und würden gegenwärtig eher auf Weltmarktführer McDonald's setzen.