Suchen
Login
Anzeige:
Do, 18. August 2022, 10:40 Uhr

Enro eher nicht zeichnen


30.03.01 00:00
Platow Brief

Eine Zeichnung von Aktien der Enro AG (WKN 549282) erscheint dem Platowteam wenig erfolgsversprechend.

Der Essener Energieerzeuger rechne mit hohen Ergebnissteigerungen bis zum Jahr 2004. Nach 1,5 Millionen Euro im Jahre 2001 solle das EBIT innerhalb von drei Jahren auf 20 Millionen Euro explodieren. Beim Umsatz rechne CEO Karl-Heinz Bund zumindest mit einer Verfünffachung auf 73,6 Mio. Euro. Bei Erreichen der hoch gesteckten Ziele ergäbe sich ein 02er KGV von rund 17.

Die Börsenexperten hielten die Schätzung jedoch für zu ambitioniert. So seien die Projekte des Unternehmens zwar weit fortgeschritten, in den Bereichen Wärmepumpen, Geothermie sowie internationale Projekte hätten bislang aber keine nennenswerten Ergebnisbeiträge verbucht werden können. Kritisch beurteile das Platowteam zudem das recht geringe Emissionsvolumen von nur gut 670.000 Aktien.

Analysten siedelten den fairen Wert von Enro im Bereich von 53 Millionen Euro an, ein Fair Value pro Aktie von gut 19,35 Euro. Abzüglich eines marktüblichen Abschlages von 20% rechneten die Börsenexperten mit einer Preisspanne von 15 bis 19 Euro. Die Zeichnung erscheine den Börsenexperten wenig Erfolg versprechend.