Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 9. Dezember 2022, 16:41 Uhr

Electronics Line 3000

WKN: A0B5R7 / ISIN: IL0010905052

Electronics Line 3000-Aktie: Solides 9M-Ergebnis - drittes Quartal schwach


26.11.12 17:04
BankM-Repräsentanz der biw A

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Dr. Roger Becker und David Szabadvari, Analysten der BankM-biw AG, stufen die Electronics Line 3000-Aktie nach wie vor mit "kaufen" ein.

Im dritten Quartal 2012 seien die Umsätze der Electronics Line 3000 Ltd. (Prime Standard (ISIN DE0007203325 / WKN 720332), ELN GY) relativ zu den 9-Monatszahlen von 2011 um 16,5% gesunken, im Quartalsvergleich hätten sie sich sogar mehr als halbiert (-53,2%). Der Einbruch des Umsatzes werde vor allem mit dem Wegfall eingeplanter Aufträge von einem der Hauptabnehmer und der allgemeinen wirtschaftlichen Lage begründet. Umsätze von neu-hinzugewonnenen Kunden hätten den Umsatzrückgang nicht vollständig auffangen können. Da derzeit keine Anzeichen für eine kurzfristige Verbesserung der wirtschaftlichen Situation in Europa vorliegen würden (eine gegenteilige Entwicklung sei eher wahrscheinlich), halte das Unternehmen seine nach unten korrigierte Umsatzprognose von ungefähr USD 14 Mio. für das Gesamtjahr 2012 aufrecht.

Das Bruttoergebnis spiegele den oberen Sachverhalt teilweise wider: Relativ zum Vorjahr sei das Bruttoergebnis zwar um 12,5% angestiegen, der Vergleich zum zweiten Quartal dieses Jahr weise jedoch einen starken Einbruch von über 66% auf. Dementsprechend habe sich die Bruttomarge im Jahresvergleich um 11%-Punkte von 31,5% auf 42,5% verbessert, relativ zum zweiten Quartal aber erheblich um ca. 13%-Punkte (von 47,3% auf 34,2%) verschlechtert. In Anbetracht des geringen Lagerumschlages würden die Analysten für das letzte Quartal 2012 keine Erholung der Bruttomarge auf das hohe Q2 Level sehen. Allerdings sei zu erwarten, dass sich die Bruttomarge aufgrund des fast abgeschlossenen Outsourcing-Prozesses der Produktion nach China mittelfristig nachhaltig verbessern werde.

Auf operativer Ebene sei das EBIT von fixen Ausgaben für den Vertrieb, die Administration und für die Forschung belastet worden, was im Zusammenhang mit dem geringen Bruttoergebnis zum negativen Quartalsergebnis (USD -209 Tsd.) geführt habe. In der gesamten 9-Monatsperiode hingegen sei das operative Ergebnis um USD 1.804 Mio. gestiegen (inklusive außerordentlicher Gewinne von USD 404 Tsd.).

Im Jahresvergleich zur letztjährigen 9-Monatsperiode habe Electronics Line 3000 den Nettogewinn klar um 60% übertreffen können. Allerdings habe sich Ausweitung der Kundenbasis und die Distributionsvereinbarung mit RISCO noch nicht in stabilen Gewinnen und Margen niedergeschlagen. Die Analysten seien jedoch der Meinung, dass das aktuelle Produktsortiment und der bereits erwähnte Outsourcing-Prozess die Zahlen des Unternehmens mittelfristig stabilisieren würden.

Die Analysten hätten ihre DCF- sowie die Peer Group-Analyse angepasst und würden einen fairen Wert von EUR 1,02 pro Aktie ermitteln.

Auf dem derzeitigen Kursniveau bestätigen die Analysten der BankM-biw AG ihre Kaufempfehlung für die Electronics Line 3000-Aktie. (Analyse vom 26.11.2012) (26.11.2012/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
5.777 plus
+0,44%
-    plus
0,00%
Electronics Line 3000-Aktie: Solides 9M-Ergebnis - [...]
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Dr. Roger Becker und David Szabadvari, Analysten der BankM-biw AG, stufen die Electronics ...
Electronics Line 3000-Aktie: Umsatz belastet durch [...]
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Dr. Roger Becker und David Szabadvari, Analysten der BankM-biw AG, stufen die Electronics ...
Electronics Line 3000-Aktie: Q2-Zahlen prägen Halb [...]
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Dr. Roger Becker und David Szabadvari, Analysten der BankM-biw AG, stufen die Electronics ...