Suchen
Login
Anzeige:
So, 27. November 2022, 12:39 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

Dow Jones bleibt (noch) im Aufwärtstrend


14.06.12 10:58
DAX-Ausblick

Rosenheim (www.aktiencheck.de) - Zuletzt haben wir uns sehr stark auf den DAX und die Charttechnikrund um das Thema GD200 konzentriert - wir blicken daher wieder einmal an die New Yorker Wall Street, so der Experte vom "DAX-Ausblick", Sebastian Hoffmann.

Schließlich sei dort nach wie vor das wichtigste Zentrum der weltweiten Börsenentwicklung. Große Haussen ebenso wie heftige Kursstürze hätten an dieser Börse ihren Anfang genommen. Daher sage man auch weltweit nicht zu unrecht: "Wenn die Wall Street hustet, bekommt der Rest der Welt eine Grippe!" Aktuell scheinen die US-Börsen im Vergleich zu den europäischen Pendants eher gesund zu sein, so der Experte vom "DAX-Ausblick".

Selbst ein FED-Chef Bernanke habe die US-Märkte nur kurzfristig enttäuschen können, als er jüngst bei seiner Anhörung vor dem Wirtschaftsausschuss des Kongresses keine konkreten Hinweise zur weiteren geldpolitischen Lockerung geliefert habe. Die US-Börsianer scheinen also einmal mehr "cooler" zu sein, als wir in Europa, so der Experte vom "DAX-Ausblick". Dementsprechend könnte der US-Aktienmarkt von der augenscheinlich derzeitigen überverkauften Marktlage in den kommenden Wochen profitieren.

"Gefühlt" befinde man sich in Deutschland eigentlich bereits auf dem Parkett in der Baisse. Doch während der DAX um den GD200 oszilliere, sei der Dow Jones noch bullish zu interpretieren. Die Kurse hätten sich jüngst wieder von dem gleitenden 12-Monat-Durchschnitt nach oben absetzen können. Die entscheidenden Aufwärtstrendgeraden würden bei 11.700 und 11.000 Punkten verlaufen. Oben würden derweil das 2011er-Top im Bereich von 13.000 und das aktuelle Jahreshoch auf dem Niveau von 13.400 Punkten den weiteren Verlauf deckeln.

Das charttechnische Fazit für den Dow Jones könnte also lauten: Unterhalb des GD200 trübe sich die technische Situation ein, worauf ein Rücksetzer auf die 2009er-Aufwärtstrendgerade wahrscheinlich werde. Richtig dramatisch werde es jedoch erst unterhalb von 11.000 Punkten. Die Bullen würden sich aber derzeit wohl langsam zurückmelden und könnten entsprechend oberhalb von 12.500 Punkten einen weiteren Angriff auf die 2011er-Tops starten. Das wiederum könnte dann uns auch im DAX die neuen und notwendigen Kaufimpulse liefern. (14.06.2012/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
14.541 plus
+0,01%
DAX-Chartanalyse: Moderate Aufwärtsdrift
Trend des Tagescharts: Seitwärts/Aufwärts DAX Chartanalyse: Rückblick und kurze Einordnung ...
26.11.22 , Christian Zoller
DAX zeigt weiter Stärke
Der DAX konnte auch am  Freitag weiter zulegen und zeigt sich aktuell im Bereich von 14.555 Punkten, nachdem ...
Wochenausblick: DAX erneut mit Wochenplus. Die [...]
Die Bullen lassen nicht locker. Die achte Woche in Folge schlossen DAX®, CAC®40 und EuroSTOXX®50 ...