Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 9. Dezember 2022, 10:27 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX-Backtest - so wird der Januar


03.01.12 10:46
DAX-Ausblick

Rosenheim (aktiencheck.de AG) - Der erste Handelstag im neuen Jahr 2012 konnte sich ja schon mal sehen lassen, so der Experte vom "DAX-Ausblick", Sebastian Hoffmann.

Das sei der fünfbeste Jahresauftakt seit 1998 gewesen. Über 2% sei es im DAX hochgegangen und im MDAX und TecDAX hätten die Gewinne ebenfalls viel versprechend ausgesehen. Alle drei deutschen Indices seien aus charttechnischen Dreiecksformationen nach oben ausgebrochen. Ein gutes Zeichen - doch wie könne es weitergehen? Diese Frage möchten die Experten mit einem aktuellen Backtest beantworten. Mit Daten seit dem Jahr 1998.

Auf den Punkt gebracht: Seien die ersten fünf Handelstage im Januar positiv, dann sei mit einer Wahrscheinlichkeit von 81,82% auch zum Jahresende mit weiteren Gewinnen zu rechnen. Dabei lege der DAX bis zum Jahresende durchschnittlich um weitere 11,49% zu.

Und noch eine schöne Zahl: In neun von elf Jahren sei nach einem positiven Auftakt auch ein positives Ende gefunden worden. Zuletzt habe diese Regel im Jahr 2010 und 2009 zugetroffen - letztes Jahr leider nicht wie man wisse.

Aber man sollte bei diesem Backtest auch die aktuelle Charttechnik bedenken: Der positive Jahresauftakt heiße nicht, dass es ab jetzt nur noch stramm nach oben gehe. Denn erziele der DAX in den ersten fünf Handelstagen im Januar eine positive Bilanz, stehe er historisch betrachtet zum Ende des ersten Quartals nur in 63,64% der Fälle auch auf einem höherem Niveau. Hier müsste für ein bedingungsloses Long-Trading schon eine Zahl jenseits der 80%-Marke stehen. Immerhin: Zum Ende des zweiten Quartals betrage die Wahrscheinlichkeit dann schon 72,73% und zum Ende des dritten Quartals aber wieder 63,64%.

Das heiße: Trotz des perfekten Auftaktes, sei das erste Quartal - historisch betrachtet (seit 1998) - mit Vorsicht zu genießen. Die folgende Übersicht zeige zudem, dass das erste Quartal (Q1) nicht gerade als "Long gehen"-Quartal einzustufen sei:

Q1 Gewinnwahrscheinlichkeit: 57,14% Durchschnittlicher Return: -0,59%
Q2 Gewinnwahrscheinlichkeit: 64,29% Durchschnittlicher Return: 5,22%
Q3 Gewinnwahrscheinlichkeit: 35,71% Durchschnittlicher Return: -6,91%
Q4 Gewinnwahrscheinlichkeit: 85,71% Durchschnittlicher Return: 8,75%
(Durchschnittlicher Return: Gebe an, wie viel Gewinn bzw. Verlust pro Trade im Durchschnitt erzielt worden sei).

Was bedeute das für einen Trader? Eigentlich ganz einfach. Auch in 2012 brauche man ein konsequentes aber auch flexibles Trading-Setup, um in DAX & Co seine Gewinne realisieren zu können. (03.01.2012/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
14.283 plus
+0,13%
25.490 plus
+0,10%
3.043 minus
-0,03%
09:52 , Der Aktionär
Sartorius: Kooperation mit der schwedischen BICO [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Sartorius-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Michel Doepke vom Anlegermagazin ...
09:31 , Aktionär TV
Im Anlagecheck - Immobilien und Immobilienaktien [...]
Patrick Dewayne im Interview mit Ascan Iredi zum Thema Immobilienaktien und die Erwartungen 2023
DAX startet im Plus - Blick auf US-Daten
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Der DAX ist am Freitag mit einem Plus in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr ...