Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 30. Januar 2023, 0:14 Uhr

C.Bechstein Pianofortefabrik

WKN: A13SXG / ISIN: DE000A13SXG9

C. Bechstein Pianofortefabrik akkumulieren


25.06.09 10:11
Independent Research

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von Independent Research, Stefan Röhle, stuft die C. Bechstein Pianofortefabrik-Aktie (ISIN DE0005198006 / WKN 519800) von "kaufen" auf "akkumulieren" herab.

Im vergangenen Jahr sei der Umsatz auf AG-Ebene von 28,87 auf 26,68 Mio. Euro gefallen. Die Analysten hätten 28,58 Mio. Euro prognostiziert. Besonders der Export habe unter der schwachen Konjunktur gelitten, während die Bechstein-Center das Erlösniveau gestützt hätten. Das EBIT sei von 1,75 auf 1,63 Mio. Euro zurückgegangen. Hier hätten die Analysten mit 2,01 Mio. Euro gerechnet. Die Abschreibung der Beteiligung an Bechstein America habe das Nettoergebnis belastet. Es habe sich von 1,31 auf 0,54 Mio. Euro reduziert. Die Analysten hätten ein Ergebnis auf Vorjahresniveau erwartet.

Im Konzern sei der Umsatz im letzten Jahr von 29,32 auf 28,51 Mio. Euro gefallen. Durch die Modernisierung der Fertigung bei Bechstein Europe habe es Einmalbelastungen in Höhe von 0,2 bis 0,4 Mio. Euro gegeben, was zum Rückgang des EBITs von 2,11 auf 1,42 Mio. Euro beigetragen habe. Das Nettoergebnis sei von +1,02 auf -0,71 Mio. Euro gefallen.

Zum 31.12.08 habe sich die Finanzverschuldung im Konzern mit 19,37 Mio. Euro weiter auf hohem Niveau befunden. Die Eigenkapitalquote liege mit 40% unter der Quote der AG von über 50%.

Die Zahlen des ersten Quartals des laufenden Jahres würden die konjunkturelle Entwicklung sowie die seit dem 01.01.09 veränderte Vertriebsstruktur im Konzern zeigen. In der AG sei der Umsatz von 6,45 auf 5,25 Mio. Euro zurückgegangen. Das Nettoergebnis sei von -0,25 auf 0,06 Mio. Euro gesteigert worden.

Das Unternehmen habe die Modernisierung des Werks Hradec Králové Ende 2008 fertig gestellt. Damit dürften die Sonderbelastungen im laufenden Jahr wegfallen. Die eingeleiteten Maßnahmen zur Kostensenkung in Deutschland und den USA würden die Analysten positiv betrachten. Für 2009 und 2010 würden sie ein EPS von 0,66 Euro bzw. 0,83 Euro prognostizieren.

Den Verbleib von CEO Schulze im Konzern würden sie als Stabilisator sehen. Aus Sicht der Analysten würden die hohe Finanzverschuldung und der schwache Cashflow die Herausforderungen der nächsten Quartale und potenzielle Belastungsfaktoren bleiben.

Die Analysten von Independent Research stufen die C. Bechstein Pianofortefabrik-Aktie von "kaufen" auf "akkumulieren" herab, da sie seit der letzten Kommentierung um 7,7% zugelegt habe. Das Kursziel werde von 7,10 EUR auf 7,00 EUR gesenkt. (Analyse vom 25.06.2009) (25.06.2009/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
C. Bechstein Pianofortefabrik Coverage eingestellt
Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von Independent Research, Stefan Röhle, stellt die Coverage für die C. Bechstein ...
C. Bechstein Pianofortefabrik akkumulieren
Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von Independent Research, Stefan Röhle, stuft die C. Bechstein Pianofortefabrik-Aktie ...
C. Bechstein Pianofortefabrik akkumulieren
Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von Independent Research, Stefan Röhle, stuft die C. Bechstein Pianofortefabrik-Aktie ...