Suchen
Login
Anzeige:
Do, 1. Dezember 2022, 11:57 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

"Buy on Dips" - einfach die Kursrücksetzer ausnutzen


12.04.12 11:46
DAX-Ausblick

Rosenheim (www.aktiencheck.de) - Der Experte vom "DAX-Ausblick", Sebastian Hoffmann, fragt, ob jemand im Vorfeld gedacht hat, dass der US-Aluminiumkonzern Alcoa (ISIN US0138171014 / WKN 850206) mit solchen guten Zahlen zum Auftakt der neuen Berichtssaison daher kommt.

Er müsse gestehen, er habe dieses nicht erwartet. Umso schöner. Denn er habe sich dann am Mittwochabend nach der besagten Zahlenveröffentlichung einfach nur folgendes gedacht: "Nachdem Alcoa gestern nach Handelsschluss mit positiven Ergebnissen überraschte, bestehen jetzt gute Chancen für eine Stabilisierung der angeschlagenen Aufwärtstrends." Dementsprechend hätten die Experten auch im Trader-Brief die Chance genutzt und seien bei einem DAX-Call (Hebel 8,5; Depotanteil unter 4%) eingestiegen. Jetzt heiße es nur noch: Markt beobachten, Stopp-Loss-Marken beachten und das Trading-Setup gegebenenfalls etwas anpassen.

Denn man könne in diesen Tagen wohl nicht erwarten, dass es ruhiger auf dem Parkett zugehen werde. Die Experten würden damit die nach wie vor hohe Volatilität und das Gesamtumfeld meinen. Gerade zum letzten Punkt hätten sie einmal wieder den DAX mit dem New Yorker Leitindex Dow Jones verglichen - schließlich würden die meisten Anleger hierzulande immer gerne erst an die Wall Street schauen, bevor sie sich für einen Trade entscheiden würden. Man sollte sich einfach Charts und diese Zahlen anschauen: bisherige Jahresperformance DAX: 13,34%, bisherige Jahresperformance Dow: 4,08%, Performance seit 01. Oktober DAX: 21,53%, Performance seit 01. Oktober Dow: 16,52%, Performance seit 01. April 2011 DAX: -5,04%, Performance seit 01. April 2011 Dow: 3,22%.

Diese Daten würden die Experten zu folgenden Aussagen kommen lassen: Nach einer kräftigen Rally scheine gefühlt die Luft raus zu sein. Auf Jahressicht werde aber deutlich, dass es an den Märkten kaum etwas zu verdienen gegeben habe. Der DAX habe gegenüber dem Dow Jones in den vergangenen Wochen aber deutlich Boden gut gemacht. Aber: Der DAX bleibe anfälliger für Rücksetzer - statt 4% im Dow Jones habe der heimische Markt um rund 8% korrigiert. Beide Indices hätten gemein, dass die kurzfristigen Trends (GD20) gebrochen worden seien und in diesem Zuge die dominanten Aufwärtstrendlinien der Erholung unterschritten worden seien. Aber: Beide Indices würden sich jedoch in intakten mittel- und langfristigen Aufwärtstrends befinden, die noch weiteres Aufwärtspotenzial bereithalten würden.

Das Motto der Experten laute derzeit eindeutig "Buy on Dips", welches sie umgesetzt hätten, in dem sie den jüngsten Rücksetzer zum Aufbau neuer Long-Trades genutzt hätten. Mit Erfolg: In kürzester Zeit hätten sie 15% Gewinn gemacht - und das bei einem DAX-Stand unterhalb der 6.700er Marke. Sie würden genau hier weiter machen. (12.04.2012/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
14.471 plus
+0,52%
11:46 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt: Dax im Plus nach Bekräftigung e [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Bekräftigte Signale für eine moderatere Zinspolitik der US-Notenbank Fed haben am ...
MTU Aero Engines: Der Umsatz soll bis 2025 auf [...]
Schwarzach am Main (www.aktiencheck.de) - MTU Aero Engines-Aktienanalyse von "ZertifikateJournal": Der Münchner ...
11:00 , Der Aktionär
DAX: Ausbruch aus der jüngsten Konsolidierung läs [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) hat den Schwung der Wall Street am Donnerstag ...