Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 6. Juli 2022, 10:05 Uhr

B+S Banksysteme

WKN: 126215 / ISIN: DE0001262152

B+S Banksysteme halten


18.03.10 09:46
SES Research/ Warburg Gruppe

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Felix Ellmann, Analyst von SES Research, stuft in einer Ersteinschätzung die B+S Banksysteme-Aktie (ISIN DE0001262152 / WKN 126215) mit "halten" ein.

Die 1982 gegründete B+S Banksysteme AG sei Standardsoftware-Hersteller für Banken. Im September 2008 sei die Zusammenführung der B+S mit der börsennotierten DataDesign AG sowie die Notierung am geregelten Markt erfolgt. Die Hauptprodukte der B+S würden in den Bereichen "Zahlungsverkehr", "Risikomanagement" und "Treasury Trading" eingesetzt. Mit über 2.000 sehr langjährigen Kunden zähle B+S zum Urgestein der Bankensoftwareanbieter im deutschsprachigen Raum. Im Electronic Banking sei das Unternehmen Marktführer.

Im Wettbewerb profitiere das Unternehmen vor allem von seinen hervorragenden Referenzen, dem über Jahre gewachsenen und auf hohem Niveau bewiesenen Knowhow und der Verlässlichkeit und Qualität der Produkte.

Das Geschäft der B+S stehe mit einem hohen Bestandskundengeschäft (Anteil etwa 80% des Umsatzes), erwirtschaftet vornehmlich aus und einem signifikanten Anteil an Wartungserlösen (52% vom Umsatz) und lang laufenden Application-Service-Providing-Verträgen (20%), auf einer stabilen Basis. Diese Geschäftsgrundlage ermögliche dem Unternehmen ohne Neugeschäft die komplette Kostendeckung und führe in normalen Geschäftsjahren zu EBIT-Margen von rund 20%. Hierauf aufbauend könne das Unternehmen einige interessante Wachstumsbereiche erschließen.

Der Zusammenschluss mit DataDesign habe die Kompetenzen der B+S im Online-Banking deutlich verbreitert. Da DataDesign das Image eines gefallenen "Neuer Markt"-Unternehmens angehaftet habe, sei DataDesign trotz exzellenter Lösungen für einige Kunden als Lieferant nicht infrage gekommen. Zusammen mit B+S gelte dies jedoch nicht mehr. Dies zeige sich jetzt im deutlich gestiegenen Kundeninteresse.

Im Rahmen der Vereinfachung des europäischen Zahlungsverkehrs ("Single Euro Payments Area") sollten zukünftig für Kunden keine Unterschiede mehr zwischen nationalen und grenzüberschreitenden Zahlungen erkennbar sein. Dies stelle Banken vor teilweise erhebliche technische Herausforderungen. Der internationale Zahlungsverkehr bilde eine wesentliche Kernkompetenz der B+S.

Seit 2007 biete B+S seinen Kunden wichtige Lösungen auch im Weg des ASP an. Seither habe sich der Sales-Cycle deutlich verkürzt und bereits im laufenden Jahr würden rund 20% der Erlöse mit ASP-Dienstleistungen erwirtschaftet. Zudem würden viele Banken in der aktuellen Wirtschaftslage zu Lösungen tendieren, die weniger kapitalintensiv seien.

Unter der Annahme eines moderaten Wachstumspfades werde auf Basis eines DCF-Modells das Kursziel bei EUR 1,60 angesetzt. Hierin enthalten sei ein hoher Risikoabschlag aufgrund der schwachen Bilanzsituation der B+S, die als besonderer Risikofaktor zu berücksichtigen sei.

Die Ersteinschätzung der Analysten von SES Research für die B+S Banksysteme-Aktie lautet daher insgesamt "halten". (Analyse vom 18.03.2010) (18.03.2010/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
31.05.22 , Aktiennews
B&S Banksysteme Aktie: Sind Sie dafür gewappne [...]
Der B+s Banksysteme-Kurs wird am 31.05.2022, 06:31 Uhr an der Heimatbörse Xetra mit 2.48 EUR festgestellt. Das Papier ...
18.05.22 , Aktien Global
B+S Banksysteme: Zwei Großprojekte vor dem Ab [...]
Laut SMC-Research habe die B+S Banksysteme AG ihr Q3-Ergebnis stark verbessert und damit auch in Summe der neun Monate ...
16.05.22 , Aktiennews
B&S Banksysteme Aktie: Geht das wirklich noch s [...]
Für die Aktie B+s Banksysteme stehen per 14.05.2022, 02:00 Uhr 2.6 EUR an der Heimatbörse Xetra zu Buche. B+s ...