Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 2. Dezember 2022, 3:52 Uhr

JDC Group

WKN: A0B9N3 / ISIN: DE000A0B9N37

Aragon kaufen


13.01.10 13:17
Der Börsendienst

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Der Börsendienst" empfehlen die Aktie von Aragon (ISIN DE000A0B9N37 / WKN A0B9N3) zu kaufen.

Vor allem im vergangenen Jahr habe die Finanzkrise bei der Aragon heftig zugeschlagen. Unter anderem ausgelöst durch das weg brechende Vertrauen von Privatanlegern in Zertifikate und Fonds dürfte der Umsatz der Gruppe in 2009 bei nur noch rund 67 Mio. Euro gelegen haben, nachdem in 2008 noch knapp 100 Mio. Euro durch die Bücher gegangen seien. Beim EBITDA dürfte man leicht positiv rausgehen, die restlichen Ergebniskennzahlen lägen im negativen Bereich.

Während dieses Zahlenwerk natürlich erschreckend aussehe, habe das Unternehmen die Krise genutzt und sich fit gemacht für die Zukunft. Frühzeitig seien Kosten gesenkt worden, gleichzeitig aber der Kurs des anorganischen Wachstums beibehalten. Akquiriert worden seien im vergangenen Jahr unter anderem weitere Anteile an der inpunkto GmbH und der österreichische Vertriebsarm der MLP.

Weniger erfreulich habe sich die Akquisition der MEG AG gestaltet, die nur wenige Zeit später in die Insolvenz habe gehen müssen. Damit habe man zwar absolut kein glückliches Händchen gezeigt, positiv würden die Experten jedoch sehen, dass das Abenteuer auch umgehend beendet, nicht weiteres Geld verschwendet worden sei und keine Abschreibungen daraus entstanden seien.

Beim Blick auf die Kunden bleibe klar herauszuheben, dass der Anlagebedarf durch die Finanzkrise nicht verschwunden sei, sondern sich dieser durch das geschwundene Vertrauen nur zeitlich verschoben habe. So dürften sehr viele Gelder heute auf Tagesgeldkonten liegen, die aktuell und auf absehbare Zeit kaum Zinsen bringen würden. Gerade der Blick auf die Entwicklung des Aktienmarktes im letzten Jahr zeige, wie schnell der Risikoappetit wieder zurückkehre, ähnlich dürfte dies auch im Privatkundensegment zu erwarten sein.

Die Zahlen zum dritten Quartal hätten bereits gezeigt, dass der Versicherungsvertrieb bereits wieder gut angezogen habe und dies sollte auch in der Folge zu erwarten sein. Damit dürfte Aragon in 2010 und den Folgejahren wieder deutlich Fahrt aufnehmen. Man rechne mit einem Umsatz im Bereich von rund 100 Mio. Euro und einem Jahresüberschuss im Bereich von 5 Mio. Euro.

Die Aktie friste im Moment ein absolutes Schattendasein. Da das Risiko in den Augen der Experten jedoch ziemlich begrenzt scheine, dürfte der Zeitpunkt für eine antizyklische Investition aktuell sehr gut sein.

Die Experten von "Der Börsendienst" raten daher die Aragon-Aktie mit einem ersten Kursziel von 13,00 Euro zu kaufen. Den Stoppkurs sollte man bei 7,80 Euro setzen. (Ausgabe 1 vom 13.01.2010) (13.01.2010/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
24.11.22 , dpa-AFX
EQS-DD: JDC Group AG (deutsch)
EQS-DD: JDC Group AG: Grace Beteiligungs GmbH, Kauf ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte ...
20.11.22 , dpa-AFX
EQS-DD: JDC Group AG (deutsch)
EQS-DD: JDC Group AG: Aragon Holding GmbH, Kauf ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte ...
18.11.22 , dpa-AFX
EQS-DD: JDC Group AG (deutsch)
EQS-DD: JDC Group AG: Grace Beteiligungs GmbH, Kauf ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte ...