Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 3. Februar 2023, 21:04 Uhr

Brigus Gold

WKN: A1C05K / ISIN: CA1094901024

Apollo Gold nur für Spieler interessant


12.04.05 09:49
GOLDINVEST.de daily

Nach Ansicht der Experten von "GOLDINVEST.de daily" ist die Aktie von Apollo Gold (ISIN CA03761E1025 / WKN 691373) derzeit nur etwas für Spieler.

Der Aktienkurs des Goldkonzerns Apollo Gold sei in den vergangenen Wochen und Monaten kontinuierlich nach unten gesunken. Jetzt deute sich die Wende an. Ein Desaster könnte das Management so möglicherweise noch verhindern.

Mit noch zwei produzierenden Goldminen in Montana und Nevada könnte der Goldkonzern aus Denver, Colorado, eigentlich gut leben - wären da nicht horrenden Abbaukosten und zur Neige gehende abbaubare Goldreserven. Apollo Gold stehe derzeit vor dem Scheideweg. 2004 habe Apollo Gold nur einen Verlust von 18,2 Millionen US-Dollar erreicht und habe eine Goldproduktion von knapp 107.000 Unzen gehabt. Die Produktionskosten seien bei 449 US-Dollar je Unze gewesen. Davon seien bereits 393 Dollar auf die reinen Abbaukosten entfallen.

Woher aber dann Optimismus, dass die Aktie - zumindest zwischenzeitlich - auch noch einmal zulegen könnte? Nun, 2003 hätten die Zahlen von Apollo Gold noch günstiger ausgesehen. Die Produktion habe bei rund 146.000 Unzen Gold und die Kosten bei 326 Dollar (reine Abbaukosten 273 Dollar je Unze) gelegen. Und 2005 könnte die Wende wiederum zum Guten darstellen.

Bereits im März habe Apollo Gold seine Produktion in der Florida Canyon-Mine eingestellt. Die reinen Abbaukosten seien auf 385 US-Dollar je Unze gestiegen. Um die verbleibenden Gold-Reserven und -Ressourcen von rund 250.000 Unzen lukrativ ausbeuten zu können, hätte die Gesellschaft eine Leach-pad-Anlage hinstellen müssen. Das schien dem Management beim aktuellen Goldpreis und den Risiken des Abbaus unangebracht. Dieser verlustbringende Minenbetrieb falle im Verlauf 2005 also weg.

Anderseits mache die Standard-Mine große Fortschritte. Dort werde 2005 das erste Gold gefördert. Insgesamt könnte die Größenordnung 30.000 Unzen erreichen. Die reinen Abbaukosten lägen dabei nur bei 255 Dollar je Unze. 2006 dürfte die Produktion auf über 60.000 Unzen hochschnellen, bei vergleichbar hohen Kosten.

Auch die Goldvorkommen bei Montana Tunnels könnten Freude bereiten. Es sei durchaus möglich, dass Apollo Gold dort die Förderung von 34.000 Unzen 2004 auf 65.000 Unzen im laufenden Jahr und 86.000 Unzen 2006 erhöhen könne. Die reinen Abbaukosten, die 2004 noch durch Anlaufkosten belastet gewesen seien, dürften von 464 US-Dollar je Unze im vorigen Jahr auf unter 350 Dollar je Unze 2006 fallen. Zudem könnte Apollo Gold durch überschaubare finanzielle Mittel die Ressourcen deutlich ausbauen und die Lebensdauer der Mine dadurch um zirka vier Jahre bis 2011 ausweiten.

Das heiße, die Gesamtproduktion von Apollo Gold dürfte binnen zwei Jahren wieder auf gut 150.000 Unzen hochgehen und die Abbaukosten auf nur wenig über 300 US-Dollar liegen. Die Gesamtkosten der Apollo-Produktion sollten durchschnittliche Kosten von rund 410 bis 420 US-Dollar je Unze erreichen. Bleibe der Goldpreis auf dem heutigen Niveau, dann würde der Konzern mit dem Break-even kämpfen. Sollte der Goldpreis jedoch anziehen, dann hätte Apollo Gold mit einen der höchsten Hebel auf die Gewinnentwicklung unter den Mitgliedern der Branche - und zwar schon in positivem Terrain.

Und dann könnte die Phantasie angeregt werden. Denn Apollo Gold besitze im kanadischen Ontario ein sehr aussichtsreiches Projekt. Neueste Bohrergebnisse würden mit 45 Goldvorkommen in 23 Löchern das Potenzial bestätigen: Im Durchschnitt 16,7 Gramm pro Tonne Gestein. Eine Million Unzen Gold dürften aus heutiger Sicht vorhanden sein. Die Black Fox-Liegenschaft könnte nach Beendigung der Feasibility-Studie bereits 2007 in Produktion gehen. Auch ein weiteres Explorationsprojekt in Mexiko verspreche reiche Beute. Doch dazu müssen die Engpässe in 2005 zuerst einmal überwunden werden. Gehe der Goldpreis nicht wieder ein wenig nach oben oder komme es in den bestehenden Minen zu Produktionsverzögerungen oder -schwierigkeiten, die die Förderung zurückhalten und den Cashflow belasten würden, würde Apollo Gold wohl Pleite gehen, bevor die nächste Stufe gezündet würde.

Die Aktie von Apollo Gold ist daher nur für Spieler, die sich des Risikos bewusst sind, so die Experten von "GOLDINVEST.de daily".





 
Werte im Artikel
0,023 minus
-0,43%
1.866 minus
-2,45%
Brigus Gold-Aktie: "buy"
Vancouver (www.aktiencheck.de) - Steven Butler, John Kratochwil und Adam Melnik, Analysten von Canaccord Genuity, bestätigen ...
Brigus Gold-Aktie: "buy"
Vancouver (www.aktiencheck.de) - Steven Butler, John Kratochwil und Adam Melnik, Analysten von Canaccord Genuity, bewerten ...
12.10.12 , Haywood Securities
Brigus Gold-Aktie: "sector outperform"
Vancouver (www.aktiencheck.de) - Kerry Smith, Ardem Keshishian und Maria Kalbarczyk, Analysten von Haywood Securities, ...