Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 8. August 2022, 16:26 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

Aktienmarkt: Die beste Börsenphase steht noch bevor?


13.12.12 09:44
DAX-Ausblick

Rosenheim (www.aktiencheck.de) - Ein erfreuliches und gut zu prognostizierendes Börsenjahr befindet sich auf seiner Zielgeraden, wobei ich überzeugt bin, dass die beste Börsenphase noch vor uns liegt so der Experte vom "DAX-Ausblick", Thomas Müller.

Die Experten würden zurückblicken:

Die Experten hätten in ihrem Ausblick für 2012 am 12. Januar geschrieben, dass US-Wahljahre aus historischer Sicht gute Börsenjahre seien, das typische Muster von 2er Jahren im Dow Jones indes ein deutlich negatives zweites Quartal erwarten ließe. Demnach sollten die Märkte zunächst einige Wochen fester tendieren, um dann durchaus mächtigere Pullbacks an die 200-Tage-Linien zu vollziehen, was für Jahrestiefs im Zeitraum Mai/Juli spräche. Das zweite Halbjahr könnte daher möglicherweise spektakulär erfolgreich verlaufen, wobei die Jahreshochs im Dezember markiert werden sollten. Die Realität:

Der DAX habe sich von 5.900 Punkten zu Jahresbeginn auf rund 7.200 im März geschoben. Von dort hätten die Kurse deutlicher zurückgesetzt und auch den GD 200 unterkreuzt. Das Jahrestief sei dann in der Tat bei 5.969 Punkten am 5. Juni markiert worden, womit das zweite Quartal zu einem Abschlag von 7,6% geführt habe, was das größte Q2-Minus seit dem 19%-Einbruch von 2002 bedeutet habe. Im zweiten Halbjahr betrage der DAX-Gewinn nun bisher 16%, und der deutsche Leitindex habe tatsächlich im Dezember seine Jahreshochs markiert. Im Dow Jones sei die Entwicklung ähnlich verlaufen, mit einer 1.000-Punkte-Rally im ersten Quartal bis über 13.000 und dem Pullback auf das Jahrestief bei 12.102 per 4. Juni. Von dort sei es bis 13.610 am 5. Oktober nach oben gegangen, wobei auch hier die laufende Weihnachts-Rally noch Luft lasse. Also:

Die All-Time-Highs lägen zwar noch über uns, doch es seien die Tiefpunkte, die Beachtung verdienen würden. So sei der DAX 2011 von 7.500 auf 5.000 Punkte abgestürzt, worauf die Rally bis 7.200 in diesem März gefolgt sei. Das negative zweite Quartal habe einfach die technisch notwendige Konsolidierung dieses Anstiegs bedeutet, wobei 1.230 Punkte Abschlag nach zuvor 2.200 Punkten Anstieg einer klassischen 50%-Korrektur nahekämen. Gleichzeitig habe der Dow Jones sogar nur 1.300 Zähler korrigiert, nachdem davor in sieben Monaten 2.935 aufgesattelt worden seien. Das bedeute:

Die Tiefs dieses Jahres stünden für den ersten Boden des 2011 eingeschlagenen neuen Aufwärtszyklus und seien damit bedeutende Unterstützungen. Die Zyklik lasse sogar vermuten, dass die letztjährigen Tiefststände - also 5.000/4.900 im DAX sowie 10.400/10.000 beim Dow Jones - in diesem Jahrzehnt nicht mehr unterboten würden! Und wenn beide Indices neue All-Time-Highs markieren würden, gehe die Party erst richtig los. Dazu würden lediglich 8% Anstieg fehlen, sodass Investoren den Champagner schon mal kalt stellen könnten ... (13.12.2012/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
13.714 plus
+1,03%
15:27 , dpa-AFX
ROUNDUP: Bewegung im 'Cum-Ex'-Prozess: Hanno [...]
BONN (dpa-AFX) - In dem milliardenschweren "Cum-Ex"-Steuerskandal hat der bekannteste Verfechter der dubiosen ...
14:56 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt: Dax legt deutlich zu dank freund [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Montag einen Erholungskurs eingeschlagen und seine Verluste vom Freitag mehr ...
14:50 , XTB
DAX startet mit Gewinnen in die neue Handelswoc [...]
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die Marktstimmung am heutigen Handelstag auf dem europäischen Parkett ist relativ ...